Retro-Tipp im März: Need for Speed – Porsche

Need for Speed: Porsche

Heute blicken wir auf den März 2000 zurück. Eine neue Folge der Need for Speed-Reihe aus dem Hause EA mit dem Titel Need for Speed: Porsche erscheint.

Man kann Need for Speed zurecht als Kult bezeichnen, denn schließlich ist aus dem berühmten Rennspiel eine ganze Serie gewachsen.

Veröffentlichung

Im März 2000 veröffentlicht EA ein neues Need for Speed-Spiel. Der Fokus liegt hierbei auf Porsche. Den Entwicklern ist nicht entgangen, dass viele Spieler bei den vergangenen Titeln auf genau dieses Auto zurückgegriffen haben. Alle, die schon einmal ein Spiel aus dieser Rennserie gespielt haben, wissen, wovon ich rede. Für mich persönlich kommt in den häufigen Fällen immer der Porsche zum Einsatz. Es liegt einfach daran, dass er gut im Handling ist, die Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit gut aufeinander abgestimmt sind und er ein tolles Fahrvergnügen bietet.

So sehen das auch die Entwickler und kreieren Need for Speed: Porsche. Das Spiel ist das einzige, was sich ausschließlich auf einen Hersteller konzentriert. Need for Speed: Porsche besitzt zu dieser Zeit das beeindruckendste Line-up von Porsche-Fahrzeugen, das es je in einer Rennspiel gegeben hat, und bietet Tuning mit einer riesigen Auswahl von Teilen an, die als Upgrades im Spiel verfügbar waren.

 

 

 

 

 

Rennübersicht

Die Rennen findet ausschließlich in Europa statt. Es beinhaltet 14 Strecken, von der legendären Autobahn bis zur Zone Industrielle, einem heruntergekommenen Industriegebiet. Die Strecken können auf 56 verschiedene Arten befahren werden, was den Spielwert deutlich erhöht.

Hier folgt mal eine kurze Übersicht der Strecken:
Autobahn, Alpen, Korsika, Côte d’Azur, Normandie, Auvergne (Zentralfrankreich), Monte Carlo, Schwarzwald, Pyrenäen, Zone Industrielle


 

 

 

 

Video

Damit ihr mal einen Einblick in dieses tolle Spiel bekommt, hier mal eine rasante Kostprobe mit Auschnitten aus allen NfS-Teilen.

Steuerung

Während die Steuerung für die Konsolen GameBoy, PlayStation und Xbox sehr gut umgesetzt wurde, hatte man bei der PC-Steuerung erhebliche Probleme. Brach der Porsche aus, so war man nicht mehr in der Lage diese Situation noch in den buchstäblichen Griff zu bekommen.


 

 

 

 

Einzel- und Mehrspielermodus

In diesem Game werden anspruchsvolle Strecken und eine Menge Spielspaß geboten. Trophäen und Autos sind unter anderem die Herausforderung den Sieg einzufahren. Für den Mehrspielermodus ist ein zusätzlicher Download erforderlich. So kommt man in den vollen Spielgenuss gegen- und miteinander zu fahren.

Sound

Dieser ist natürlich Geschmackssache, unterstreicht aber perfekt jedes spannende Rennen und spornt zu noch mehr Geschwindigkeit und Leistung an.

Fazit

Need for Speed: Porsche machte seinerzeit überraschend viel Spaß. Tolle Grafiken, flüssige Darstellung und alles verflucht schnell. Ein spritziges Rennspiel mit sehr realer Steuerung. Wer es noch nicht gespielt hat und einen Porsche bis ans Limit treiben mag, ist mit Need for Speed Porsche immer noch bestens bedient.

ar/olp

Need for Speed: Porsche
System: PC / PlayStation, Xbox / GameBoy
Release: 24.03.2000
Preis: ca. 4,99 – 15,99 Euro (eBay)
Genre: Rennspiel
Entwickler: EA Canada / Eden Studios / Pocketeers
Publisher: EA

Bookmark/FavoritesDiggEmailTumblrShare