Mobile Monday: Minecraft Pocket Edition

Mobile Monday

Heute präsentieren wir euch das wohl bekanteste Sandkasten-Bauspiel der Welt in klein, für unterwegs – Minecraft in der handlichen Pocket Edition.

Travel, see it, build it

Minecraft Pocket Edition bringt keine wirklichen Gameplay-Neuerungen mit sich und doch bringt es frischen Wind auf euer iPhone, iPad und Android-Gerät. Am Anfang noch sperrlich zu spielen, wird es von Update zu Update besser, handlicher und um Spielinhalte erweitert.

Was wird mir geboten?

Da es sich um eine Portierung handelt, sollte man nicht auf den Großen Wow-Effekt warten. Minecraft PE war am Anfang nicht mehr als eine Abwandlung des Creative-Modus (man besitzt unendlich viele Blöcke, kann Steine zerstören und nimmt keinen Schaden) mit kleinen Erweiterungen wie Türen und Fackeln. Nur auf manche Blöcke muss man verzichten.

Auch hier handelt es sich wieder um eine Alpha-Version, die also in keinster Weise fertig gestellt ist und wieder laufend mit Updates verbessert wird. Im letzten Patch wurde nun endlich der heiß herbeigesehnte Survival-Modus (alle Blöcke müssen selbständig abgebaut werden, Spieler muss sich gegen Monster wehren) inklusive  Crafting hinzugefügt.

Ein kleines Haus zum Überleben.

Was ist wirklich anders?

Die wohl größte Innovation an der Minecraf PE ist die dauerhafte Server-Funktion. Jedes Spiel, das ihr startet, ist sogleich ein laufender Server, der von allen iPhones/iPads im gleichen WLAN-Netzwerk gefunden werden können. In diesen kann man einfach reinspringen und mitbauen. Wem das nicht gefällt, der kann diese Funktion aber auch ausschalten. Eine weitere Neuheit ist das kürzlich verbesserte Crafting. Wie wohl den meisten Minecraft-Zockern bekannt ist, arbeitet Mojang AB gerade an einer Portierung für die Xbox 360. Von eben dieser Version hat man sich das neue Crafting-Menü abgeschaut, um somit das Craften der einzelnen Rezepte um einiges einfacher und übersichtlicher zu gestalten. Jeder, der einmal den aus Österreich stammenden Minecraft-2D-Klon Crafted gespielt hat, weiß wie umständlich das ursprüngliche Crafting auf einem Mini-Touchscreen ist. Nur der Entdeckereffekt bleibt leider aus, da einem die Rezepte schon vorgelegt werden.

Die neue Crafting-Funktion.

Eine lohnenswerte Investition?

DIe Minecraft Pocket Edition ist auf allen iOS-Geräten, die noch ständige Updates genießen. spielbar (d. h. 3GS oder neuer). Alternativ könnt ihr das Game auch auf Android-Geräten ab der Version 2.1 und in einer optimierten Version für das Sony Ericsson Xperia PLAY spielen.

Minecraft PE ist im App Store für 5,49 Euro erhältlich. Das klingt zwar für den momentanen Spielinhalt nach etwas viel Geld, hier muss man aber bedenken, dass auch wie beim großen PC-Bruder immer wieder Dinge erneuert und hinzugefügt werden. Also könnte man das Geld als eine Art Investition betrachten.

Für Android-Geräte muss man nur 4,99 Euro hinblättern, was wohl daran liegt, dass man hier auf Zensur und Virenschutz verzichtet. Jeder, der sich hier noch nicht sicher ist, kann natürlich für beide Versionen zuerst eine Demo probieren.

kk/olp

Bookmark/FavoritesDiggEmailTumblrShare