E3 2012: Die Pressekonferenzen – Microsoft

Microsoft auf der E3 2012

Die E3 2012 ist langsam wieder am abklingen und wir präsentieren euch alle Infos zu den fünf großen Pressekonferenzen, die in den letzten Tagen im sonnigen Los Angeles stattgefunden haben. Habt ihr sie also nicht gesehen, seid ihr hier genau richtig. Kennt ihr sie schon, findet ihr hier unsere Meinung zu den einzelnen Präsentationen.

Obwohl die Kölner Gamescom die amerikanische Electronic Entertainment Expo als größte Spielemesse abgelöst hat, ist und bleibt die E3 die prestigeträchtigste Veranstaltung, wenn es um Videospiele geht. Die großen Publisher und Konsolenhersteller lassen sich nicht lumpen, Dutzende von Journalisten in spannenden Locations zu hofieren und ihnen in teuren Präsentationen ihre neuen Produkte schmackhaft zu machen. Hier muss man aber als professioneller Mensch (die wir doch alle sind) ganz klar zwischen der Show und dem eigentlichen Aufgebot an neuen Inhalten unterscheiden. Und genau das machen wir an dieser Stelle, geschmückt mit allerlei neuem Videomaterial.

Halo 4

Alles beginnt am Dienstag. Microsoft stellt abends die neuen Games und Applikationen für seine Xbox 360-Konsole vor. Die Show startet direkt mit einem Highlight – eine Gameplaydemonstration von Halo 4. Darin landet der Master Chief auf einer von Pflanzen bewuchterten Welt und kämpft gegen kleine Droiden, die sich plötzlich zurückziehen und General Grevious attackiert euch. Während ihr dem Androiden hinterher jagt, findet ihr eine neue Waffe, die von der antiken Zivilisation der Forerunner erschaffen wurde. Sie sieht aus als wäre sie direkt Warhammer 40.000-Universum entliehen. Während der Demo ist zu entdecken, dass sich 343 Industries mit ihrem ersten numerierten Halo-Teil wohl die Kosten für eine physikalisch korrekte Modellierung von gefallenen Gegnern und Gewaltdiskussionen mit der USK sparen will – die Geschöpfer zerfallen einfach in Sternenstaub. Daraufhin scannt der Master Chief die Umgebung mit Infrarot und entdeckt unzählige Covenant, die den Planeten anscheinend unter ihrer Gewalt haben. Wer hier nicht aufgeregt Alien oder zumindest AvP schreit, ist wohl kein echter Science-Fiction-Fan.

Die komplette Gameplay Demo von der Pressekonferenz:

Videomaterial aus den Mehrspielermodi War Games und Spartan Ops:

Splinter Cell: Blacklist

Während die Halo-Präsentation mehr vom Bewährten zeigt und durchaus Lust auf das Spiel macht, überrascht uns Microsoft und Ubisoft mit einer weiteren Live-Präso, nämlich zum zehnjährigen Jubiläum einer beliebten Stealth-Action-Serie – Tom Clancy’s Splinter Cell: Blacklist. Damit hat nun wirklich keiner gerechnet. Sam wildert jetzt im Territorium von Call of Duty, Battlefield & Co. – er infiltriert den Nahen Osten, um böse Terroristen zur Strecke zu bringen. Natürlich ist der Tom Clancy-Pathos wieder vertreten und Sam muss die Welt vor globalen Angriffen retten. Auffällig ist, dass Blacklist im Gegensatz zum letzten Teil Conviction mehr Möglichkeiten zum Schleichen bietet, dabei aber gleichzeitig nahtlos in Actionpassagen wechselt. In den Shootereinlagen erinnert der sechste Serienteil an andere Tom Clancy-Spiele wie Ghost Recon: Future Soldier (unser Test dazu erscheint bald auf dem Blog) oder Rainbow Six, dessen Patriots-Ableger wir eigentlich auf der E3 erwartet haben. Ihr geht wie in 3rd-Person-Shootern üblich in Deckung und nehmt die Kämpfer in Ruhe aufs Korn. Auch Kinect kommt nicht zu kurz, ihr könnt jetzt per Sprachbefehl Unterstützung anfordern, die in manchen Aufträgen essentiell sind, um diese zu erfüllen. Ob man auch unabhängig von den Zielen einen Luftschlag herbeirufen kann, ist nicht bekannt, aber aufgrund von Sams Leisetretercharme eher unwahrscheinlich.

Madden, Fable, Gears of War und Tomb Raider

Es folgt eine Präsentation eines ehemaligen American Football-Quarterbacks zu Madden NFL 13, der sichtlich Freude an der Kinect-Sprachsteuerung hatte, zwei vorgerenderte Trailer zu Fable: The Journey (kein Peter Molyneux auf der Bühne) und dem neuen Gears of War-Spiel Judgment sowie jede Menge Technikfirlefanz. Die Stimmerkennung der Suchmaschine Bing.com sorgte schon im letzten Jahr nicht für Freudentänze und auch dass der Internet Explorer 8 jetzt auf der Xbox 360 zu finden ist, begeistert keinen so wirklich. Xbox SmartGlass, das euch die Verbindung von Handy (nicht nur Windows Phone, sondern auch Android und iOS) und Konsole erlaubt und ein Deal für ein Fitnessspiel mit Nike sind interessant, reißen aber niemanden aus den Stühlen. Gut, dass Crystal Dynamics das Runder übernimmt und einen neuen Abschnitt von Tomb Raider zeigen. Nathan Drake ehhh Lara Croft kann zwischen ihren actionreichen Eskapaden, in denen sie von einem Fluss mitgerissen oder von einem Gleiter nach unten gezogen wird, Feinde mit Pfeil und Bogen aufs Korn nehmen. Grafisch beeindruckt das neue Action-Adventure und auch die junge verletzliche Lara macht einen glaubhaften Eindruck. Hier könnte uns am 5. März 2013 ein Überlebensabenteuer erwarten, dass sich gewaschen hat. Und die Heldin könnte das auch mal machen.

Ascend, Matter und Resident Evil 6

Auf die dritte kurze Präsentation folgen weitere Trailer zu Ascend: New Gods, Matter und Resident Evil 6. Ascend ist das neue Game von den Toy Soldiers-Machern, in dem ihr als Gott gemeinsam mit Freunden riesige Gegner bekämpft. Klingt nach God of War: Ascension, zum Sony-Spiel kommen wir aber später. Spannend ist die Tatsache, dass dies Microsofts einziges Cross-Platform-Play-Spiel der Messe ist. Ihr könnt also das Game auf der Xbox 360 gemeinsam mit Windows Phone-Daddlern bestreiten. Matter ist eine Videospielvision des Fluch der Karibik-Regisseurs Gore Verbinski. Was sich hinter der Sci-Fi-Hülle verbirgt, wissen wir noch nicht. Dafür wissen wir, dass Resident Evil 6 dem Actiongehalt des Vorgängers Konkurrenz machen wird. Etwas persönlichere Momente mit den Zombies, in denen nicht gerade alles wie im Trailer Hollywood-reif explodiert, gibt es aber auch.

(englisches Original von Resident Evil 6 hier)

Xbox Live Summer of Arcade

Für den Xbox Live Summer of Arcade hat sich Microsoft in diesem Jahr Wreckateer, den Multiplattformtitel Tony Hawk’s Pro Skater HD, den 3rd-Person-Shooter Hybrid und das Comicabenteuer Dust: An Elysian Tale ausgesucht. Eine bunte Mischung. Falls die Tony Hawk’s-HD-Neuauflage wirklich zeitexklusiv für die Xbox 360 erscheint, hat der Konsolenhersteller hier ein ganz heißes Eisen im Feuer. Die vorletzte Live-Demonstration behandelt den Xbox Live Arcade-Titel Wreckateer. In diesem an Gelegenheitsspieler gerichteten Game für Kinect steuert ihr einen Kanonenkugel und müsst Burgen abreißen. Das sieht nicht nur komisch aus, sondern scheint auch wenig gehaltvoll zu sein.

South Park und Dance Central 3

Der charmante Auftritt von Trey Parker und Matt Stone kommt deutlich besser an. Serienliebhaber wissen, dass es sich hierbei um die Erfinder der TV-Kultserie South Park handelt, die im Herbst ihre 16. Staffel fortsetzt. Die beiden erklären nicht nur die Prämisse des neuen Rollenspiels South Park: Der Stab der Wahrheit aus dem Hause Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Alpha Protocol), sondern nehmen auch die wenig interessanten Technikpräsentationen der Konferenz unter humoristischen Beschuss, was bei den anwesenden Journalisten entsprechend gut ankommt. Eine Demonstration gibt es leider nicht, dafür sorgt der Trailer mit den bekannten Charakteren und dem unverwechselbaren Humor bereits für Vorfreude. Anschließend stürmt Usher mit engagierten Tänzerinnen die Bühne, die wir nicht zum letzten Mal gesehen haben. Dance Central 3 ist das Spiel dazu und wirklich viel erfahren wir nicht.

(englisches Original von South Park hier)

Call of Duty: Black Ops II

Nach ein paar letzten Worten bzw. leeren Phrasen wird noch für eine Überraschung gesorgt. In der anschließenden vorgeführten Präsentation finden wir uns in Downtown Los Angeles des Jahres 2025 wieder. Nach wenigen Augenblicken fliegen euch schon Kugeln um die Ohren und Explosionen dröhnen aus den Boxen. Dabei kann es sich bloß um ein Spiel halten: Call of Duty: Black Ops II. Wie ihr schon gemerkt hat, ist auch Treyarchs Subserie mit Modern Warfare gleich gezogen und ist fortan in der nahen Zukunft angesiedelt. Optisch kann der Ego-Shooter nicht überzeugen. Wundert euch das? Die Kollegen von Infinity Ward sind mit Modern Warfare 2, also vor drei Jahren, auf die IW engine 4.0 umgestiegen. Black Ops II setzt nach wie vor auf die Version 3.0, die seit CoD: World at War (2008) zwar stark modifiziert wurde, gegenüber einem Battlefield 3 aus dem vergangenen Jahr aber klar den kürzeren zieht. Dass Treyarch weiterhin die schlechtere Version der hauseigenen Engine benutzt, erinnert an EAs Danger Close-Studio, dass bei Medal of Honor die veraltete Frostbite Engine benutzen musste (und auch nur im Mehrspielermodus) und erst mit dem neuen Teil auf die Version 2.0 aufstocken kann bzw. darf. Nach ein paar Infantrieschusseinlagen befinden wir uns plötzlich im Cockpit eines Jets. Ganz wie im Hind-Ausflug durch den vietnamesischen Dschungel des Vorgängers, steuern wir diesmal einen Düsenjäger mit horizontal wirkendem Triebwerk durch den Großstadtdschungel L.A.s. Der Übergang gestaltet sich angenehm fließend und die Action stimmt einmal mehr. Fans wird die Präsentation sicher schon etwas das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, mit der beeindruckenden E3 2011-Demonstration von Modern Warfare 3 kann sie aber keinesfalls mithalten.

Hochaufgelöste Bilder aus Call of Duty: Black Ops II:

Fazit

Und somit schließt die Pressekonferenz. Die Show an sich war sehr trocken und bis auf wenige Ausnahmen wie Madden NFL und South Park eine Abfertigung von neuen Produkten und Features, also ganz und gar kein Augenschmaus. An Inhalten hat Microsoft Actionfans mit Tomb Raider, Halo 4, Call of Duty: Black Ops II und Splinter Cell: Blacklist Live-Eindrücke der kommenden Blockbuster geliefert. Andere interessante Titel wie Matter oder South Park wurden leider nicht gezeigt. Richtig umgehauen hat uns keine der Demonstrationen. Microsoft hat hier auch einiges an Potential verschenkt, indem sie den Mehrspielermodus von Halo 4 erst nach der Pressekonferenz zeigten und das Thema Gears of War: Judgment nur in einem CGI-Trailer anrissen. Auch das neue Rennspiel Forza: Horizon, das kurz in einem Trailer gezeigt wurde, hätte das First-Party-Line-up der diesjährigen Microsoft-Konferenz gut getan. So bleiben ein paar durchschnittliche Präsentationen von 3rd-Party-Spielen, von denen es ohnehin schon viel Material gibt. Einzig das neue Splinter Cell sorgte für eine Überraschung. Ob ein weiteres Militärsetting der Serie aber zu neuer Größe verschafft, bleibt abzuwarten.

Das war’s (mit) Microsoft, doch schon in wenigen Stunden geht’s weiter mit Ubisoft. Und genau da setzen wir in unserem nächsten Artikel an.

Ihr wollt die volle Packung E3? Dann schaut auf unser E3-Portal E3.xtgamer.de und zieht euch alle Trailer von der Messe rein. Alternativ auch direkt über YouTube.

Bookmark/FavoritesDiggEmailTumblrShare