Loading...
Download DonnerstagWeekly Special

Download Donnerstag: Harold – Die Schutzengel rasen wieder

Die Kalifornier der Moonspider Studios bieten uns mit Harold einen Hand gezeichneten 2D-Jump’n’Renner in qualtitativ hochwertigem Cartoon-Look, wie sich das spielt erfahrt ihr in unserer Preview.

Harold ist ein Schutzengel in Ausbildung. Er muss sich gegen zahlreiche Kontrahenten erwehren, um im Rennen seines Lebens als erster über die Ziellinie zu gehen.

HaroldHaroldHarold

Ursprünglich sollte das Game schon vor zwei Jahren erscheinen, vergangene Woche ist es jetzt auf Steam gelandet. Mag das Spiel zu Beginn als schön gezeichneter Endless-Runner wirken, zeigt sich schnell, dass das Game weit mehr als ein simpler Canabalt-Klon ist. In schmucker 2D-Optik mit liebevoll animierten Charakteren und schön ausgearbeiteten Hintergründen versucht ihr eure bereits zuvor gestarteten Kontrahenten einzuholen. Harold rennt von alleine, ihr müsst ihm aber Hindernisse aus dem Weg räumen, seinen Mitstreitern Fallen stellen (etwa ein Krokodil zuschnappen lassen), Plattformen bewegen, einen Engelsturbo einsetzen oder an Lianen über Abgründe hinüber schwingen.

In jedem Rennen habt ihr die Chance den Parcours erst zu üben, danach das Gelernte im Rennen anwenden und anschließend auch eine Revanche angehen. Jedes Rennen muss mindestens als Dritter abgeschnitten werden, doch auch die Übungspartien bieten euch die Möglichkeit auf Highscore- und Sternejagd zu gehen. Jedes neue Areal bietet nicht nur neue Fallen und Hindernisse, sondern auch optische Varianz. Ihr kämpft euch durch die tiefsten Dschungel, verfallene Maya-Tempel, malerische Strandkulissen und Schnee bedeckte Wälder.

Einen Mehrspielermodus gibt es übrigens nicht, was sicher auch sehr witzig gewesen wäre. So fällt Harold eher in die Einzelspieler-Challenge-Games. Zudem sei erwähnt, dass man strikt auf Controller angewiesen ist, eine Maus-/Tastaturunterstützung gibt es nicht.

HaroldHaroldHarold

Vorabfazit

Habt ihr gerne als Unterstützungscharakter in Rayman Legends agiert, dürfte euch das Gameplay in Harold also Spaß machen. Nicht nur optisch sieht Harold ebenso gut wie das UbiArt-Abenteuer aus, auch die Spielmechanik mit der indirekten Steuerung bzw. unmittelbaren Beeinflussung der Spielwelt erinnert an das Jump’n’Run. Wer so etwas als komplettes Spiel haben möchte, das nach aktuellen Reviews mindestens über 3 Stunden motiviert, dem können wir Harold nur empfehlen. Harold ist auf Steam bis zum 19. Februar zum Preis von 14,99 Euro (statt 19,99 Euro) erhältlich.

Share
Live
Offline