Loading...
E3

E3 2017: Natsume Line-up

Seit 1988 versorgt uns der in Kalifornien ansäßige Publisher Natsume Inc mit lokalisierten Spielen aus Japan. Auf der E3 2017 bietet man einen bunten Genre-Mix, den wir euch nachfolgend vorstellen.

Harvest Moon: Light of Hope

Einen Überblick über die zahlreichen Titel in der Farmsimulation-Serie Harvest Moon zu behalten, ist seit geraumer Zeit schwierig, spätestens seit 2014 ist es noch um einiges komplizierter die Titel auseinander zu halten. Harvest Moon erscheint 1996 für den Super Nintendo und wird ursprünglich von Marvelous entwickelt, Natsume übernimmt die englische Übersetzung. 2014 entscheidet sich Marvelous dazu, die Lokalisation vom eigenen USA-Zweig, XSEED Games, vornehmen zu lassen, die Namensrechte liegen aber im Westen weiterhin bei Natsume. Marvelous nennt ihre Serie daher ab sofort Story of Seasons, Natsume entwickelt unterdessen ihre eigenen Farming-Spiele unter dem Namen Harvest Moon.

Mit Harvest Moon: Light of Hope will man zu den Wurzeln der Serie zurückkehren. Wir können das Spiel auf der E3 bereits bei Natsume auf der Nintendo Switch anspielen. Wir stranden auf einer Insel und unsere Aufgabe ist es, die Insel zu altem Glanz zu verhelfen. Serientypisch gibt es die Gameplay-Elemente Dating, Farming und Erkunden.

Jeder Dorfbewohner kann angesprochen werden und mit den richtigen Geschenken bezirzt werden. In den Dialogen fällt uns auf, dass die Konterfei und Animationen der Charaktere an den Genre-Konkurrenten Animal Crossing erinnern. Die Texte sind gewohnt kindgerecht und charmant. Die Häuser der Bewohner können wir noch nicht betreten, das wird gerade noch programmiert.

Das Gameplay des Farming ist komplett überarbeitet. Anstatt jeden Gegenstand einzeln auszurüsten und jeden Quadranten eurer Felder einzeln auszuwählen, gibt es Schnellzugriffstasten und die Felder werden automatisch angewählt. Pursiten können solche Helfen auch deaktivieren. So geht das Ausstreuen von Samen und Bewässern der Felder deutlich komfortabler von der Hand als zuvor. Im Stall halten wir unsere Pferde und Kühe bei Laune, in dem wir ihnen ihr Lieblingsfutter geben, sie regelmäßig waschen und sie oft streicheln. Hühner legen gar riesige Eier, wenn man sie sorgsam behandelt, die auf dem Markt viel Geld einbringen, um unsere/n Liebste/n eine Freude zu machen.

Den Erkundungsteil können wir in der Kürze der Zeit noch nicht so recht ausloten. Es gibt viel zu entdecken, etwa dichte Wälder und weitläufige Gebirge. Visuell ist Harvest Moon: Light of Hope der bislang hübscheste Serienteil. Kein Wunder, schließlich erscheint das Game nicht für den Nintendo 3DS, sondern für Switch, PS4 und auf Steam. Stardew Valley wird also ordentlich Konkurrenz bekommen. Einen Erscheinungstermin gibt es noch nicht.

Wild Guns: Reloaded

1994 erscheint Wild Guns für das Super Nintendo. Annie und CLint kämpfen in einem Setting, das Western und Steampunk kombiniert, gegen böse Schergen. Im Januar 2017 veröffentlicht Natsume in den uSA Wild Guns: Reloaded für die PlayStation 4. Das Remake bietet HD-Optik, zwei neue spielbare Charaktere und neue Bossgegner. Doris und der Hund Bullet gesellen sich zum Ensemble hinzu, außerdem kann die Shooting Gallery lokal zu viert angegangen werden.

Auf der E3 2017 können wir Wild Guns: Reloaded in der im Laufe des Jahres erscheinenden PC-Version mit Steam-Controllern anspielen. Die Steuerung ist erstaunlich simpel, auch wenn der für uns neuartige Controller zunächst als Fremdkörper wirkt. Schnell gewöhnen wir uns ein und fliegen mit Bullet umher, während seine Sentry-Drohne fiese Roboter und betrunkene Outlaws auf’s Korn nimmt. Man kann dashen, springen, sich rudimentär bewegen und natürlich das Fadenkreuz stets auf die Gegner richten.

Der Einstieg fällt leicht, selbst mit einer bunt zusammengewürfelten Vierer-Kombo besiegen wir die ersten Bosse und weichen geschwind den Gegnern aus. Kommt uns ein Hutträger doch einmal zu nah, ziehen wir ihm einfach den Gewehrkolben drüber. Das fühlt sich etwas weniger dynamisch als in modernen Spielen an, passt aber zum Retro-Feeling alá Gunstar Heroes, das das Spiel versprüht. Online-Ranglisten runden das Erlebnis um ein kompetitives Element ab.

Bis zur gamescom könnte das Spiel erscheinen und wir freuen uns darauf, mit dem ungleichen Quartett die kreative Welt von Wild Guns aufzumischen.

River City: Knights of Justice / Rival Showdown

Gleich zwei Spiele aus der traditionsreichen River City Ransom-Serie (in Europa als Street Gangs bekannt) sind bei Natsume auf der E3 spielbar. Rival Showdown ist ein Remake des ersten Teils, mit hübschen 3D-Hintergründen und einem Veröffentlichungszeitraum im Herbst 2017 für den Nintendo 3DS. Knights of Justice ist hingegen eine Neuentwicklung, die wir etwas anzocken können.

River City: Knights of Justice ist in einem Fantasy-Setting angesiedelt. Das steht im starken Kontrast zu der sonst sehr kontemporären Thematik der Vorgänger. Mit einer Party aus fünf ziehen wir los und prügeln uns durch Wälder und Gebirge und „socializen“ in Städten und Dörfern. Auf Knopfdruck dürfen wir jederzeit den Charakter wechseln, wobei diese sich vornehmlich optisch voneinander unterscheiden. Das Kampfsystem ist mit zwei Buttons simpel angelegt, die Scharmützel gegen Ritter, Banditen und Schleimwesenmachen kurzweiligen Spaß. Die Oberweltkarte erinnert an Super Mario World.

Das Spiel ist seit gestern digital für den Nintendo 3DS erhältlich. Wir würden uns freuen, bald noch weitere Eindrücke aus der finalen Version der modernen Hommage an SNES-Spiele wiedergeben zu können.

Share
Live
Offline