Loading...
Abgestaubt

Retro-Tipp im Mai: Silent Hill 2 & 3

Jedem Hor­ror-Fan dürf­te die Silent Hill-Serie ein Begriff sein, steht die­ses Fran­chise doch, zumin­dest bei den älte­ren Ver­tre­tern der Rei­he, für psy­cho­lo­gi­schen Hor­ror der bes­ten Sor­te. Vor kur­zem wur­den die bei­den Titel Silent Hill 2 und 3 als HD-Ver­si­on erneut ver­öf­fent­licht. Ein per­fek­ter Zeit­punkt also um die­se Klas­si­ker des Sur­vi­val-Hor­rors abzu­stau­ben.

Arti­kel-Autor: Mer­lin

Ich möch­te hier­bei ledig­lich all­ge­mein auf bei­de Titel ein­ge­hen, Spoi­ler wer­det ihr in die­sem Bei­trag also kei­nes­falls fin­den. Dies wäre auch fatal, stellt doch vor allem die Art und Wei­se wie die meist bis zum Schluss nebu­lös gehal­te­nen Geschich­ten erzählt wer­den einen Glanz­punkt die­ser Serie dar. Für jeden Neu­ling der Serie sei nur so viel gesagt: In Silent Hill 2 erwar­tet euch ein Gru­sel­er­leb­nis wel­ches selbst heu­te, 10 Jah­re nach des­sen erst­ma­li­gen Erschei­nen, für Gän­se­haut sorgt. Dies liegt auch an dem oft­mals ver­stö­ren­den Design des Titels. Die namens­ge­ben­de Stadt Silent Hill ist bei­spiels­wei­se in dicken Nebel gehüllt der das Sicht­feld enorm ein­schränkt. Noch dazu wir­ken die Stra­ßen ver­fal­len, Häu­ser sind ver­bar­ri­ka­diert und so manch grau­en­vol­le Krea­tur treibt ihr Unwe­sen. Zusätz­lich zu die­ser doch schon recht unan­ge­neh­men opti­schen Aus­gangs­si­tua­ti­on gesellt sich noch die ein­dring­li­che Sound­un­ter­ma­lung von Aki­ra Yamao­ka. Die Mischung aus Stil­le und Kom­po­si­tio­nen wel­che euch die Gän­se­haut gera­de­zu auf­zwän­gen wirkt unge­mein fes­selnd und macht einen Groß­teil der über­ra­gen­den Atmo­sphä­re aus.

Nicht nur ihr seid in Silent Hill gefan­gen (Silent Hill 2 HD)

 

Apro­pos Krea­tu­ren: Die­se stel­len meist ver­dräng­te Pro­ble­me oder auch Psy­cho­sen des spiel­ba­ren Cha­rak­ters dar. Bei­spiels­wei­se hat man sich hier bei sur­rea­lis­ti­schen Künst­lern inspi­rie­ren las­sen und deren Kunst­wer­ke teil­wei­se eins zu eins über­nom­men. Dies resul­tiert in einem enorm vari­an­ten­rei­chen und gleich­zei­tig auch tief­grün­di­gen Geg­ner­de­sign, wel­ches auch heu­te noch voll­ends über­zeu­gen kann.

Das Krea­tu­ren­de­sign kann auch heu­te noch über­zeu­gen (Silent Hill 3 HD)

 

Lei­der auch gru­se­lig: die Steue­rung. Einer der größ­ten Schwach­punk­te von Silent Hill 2 und 3 stellt ganz klar die Steue­rung dar. Durch die vie­len fest­ge­leg­ten Kame­ra­win­kel bewegt sich eure Figur teil­wei­se nicht in die Rich­tung, in die sie gehen soll. Dies sorgt teil­wei­se für Frus­tra­ti­on. Hier merkt man ein­fach, dass der Zahn der Zeit auch an die­sem Klas­si­ker Spu­ren hin­ter­las­sen hat. Abge­se­hen davon kommt das Kampf­sys­tem etwas schwam­mig daher, aller­dings han­delt es sich hier um eine bewuss­te Ent­schei­dung. Eure Figur ist schließ­lich kein betag­ter Kämp­fer, son­dern eine gewöhn­li­che Per­son. Daher flieht man als Spie­ler auch lie­ber als sich einem offe­nen Kampf aus­zu­set­zen.

Silent Hill stellt somit auch in der neu auf­po­lier­ten HD-Ver­si­on ein Gru­sel­er­leb­nis dar wel­ches jeder gestan­de­ne Hor­ror­fan zumin­dest ein­mal anspie­len soll­te. Gera­de Silent Hill 2 gilt unter Ken­nern auch heu­te noch als das beklem­mends­te und atmo­sphä­rischs­te Sur­vi­val-Hor­ror­spiel über­haupt. Wer sich über­haupt nicht mit der 10 Jah­re alten PS2-Gra­fik anfreun­den kann, darf auch ger­ne einen Blick auf das erst kürz­lich erschie­ne­ne Silent Hill: Down­pour (unser gro­ßer Test) wer­fen. Die­ser Titel kommt zwar nicht unbe­dingt an SH 2 her­an, ori­en­tiert sich jedoch eher an des­sen Vor­bild als bei­spiels­wei­se das eher mie­se Silent Hill: Home­co­m­ing.

Silent Hill 2-Intro (PS2-Version auf HD hochgerechnet)

Die Unter­schie­de zwi­schen den Ori­gi­nal­ver­sio­nen und der an sich tech­nisch auf­ge­bohr­ten HD-Ver­si­on fal­len übri­gens eher gering aus. Ledig­lich eine etwas höhe­re Auf­lö­sung kann ver­zeich­net wer­den, ärger­li­cher­wei­se haben sich aller­dings auch eini­ge Bugs und tech­ni­sche Män­gel in die­se Ver­si­on ein­ge­schli­chen. Bei­spiels­wei­se wir­ken die Zwi­schen­se­quen­zen ein­fach nur noch alt­ba­cken und kön­nen optisch nicht wirk­lich über­zeu­gen. Auch gele­gent­li­che Ein­brü­che der Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te sind mög­lich. Den­noch bie­tet das Ange­bot für knapp 20 Euro eine wun­der­ba­re Mög­lich­keit die­se Klas­si­ker neu- oder wie­der zu ent­de­cken.

Übri­gens ist ein etwas län­ge­rer Arti­kel über Silent Hill 2 geplant, die­ser wird jedoch mas­si­ve Spoi­ler beinhal­ten.

Silent Hill: HD Collec­tion
Sys­tem: PS2 [PS3/Xbox 360]
Release: SH 3: 23.05.2003 / SH 2: 24.11.2001 [HD: 29.3.2012]
Preis: ca. 20 Euro (HD Collec­tion)
Gen­re: Sur­vi­val-Hor­ror
Ent­wick­ler: Hijinx (HD) / Kona­mi Com­pu­ter Enter­tain­ment Tokyo (Ori­gi­nal)
Publisher: Kona­mi

Share
Twitch Live Stream is ONLINE
Twitch Live Stream is OFFLINE