Loading...
Test

Im Test: Castle of Illusion Starring Mickey Mouse

Micky Maus, die Zweite: Gestern haben wir Micky Epic 2 getestet, heute prüfen wir Segas 3D/2D-Remake von Castle of Illusion.

Artikel-Autor: Merlin

Die Wiederbelebung von alten Klassikern führt so manches Problem mit sich. Einerseits verbindet der geneigte Nostalgiker warme und vor allem erheiternde Erinnerungen mit so mancher Software auf längst vergessenen Geräten, andererseits halten viele Spiele die damals als Meisterwerk betrachtet wurden dem gnadenlosen Zahn der Zeit oftmals einfach nicht mehr stand. Remakes versuchen daher des öfteren die sorgfältig verpackten Erinnerungen mit einer Prise neuzeitlicher Gameplaymechaniken und hübscherer Grafik zu vermischen. Warum dieser Versuch bei Castle of Illusion nicht wirklich geglückt ist erfahrt ihr in unserem Test.

Castle of Illusion

Castle of Illusion erschien 1990 auf dem damaligen Sega-Flagschiff Genesis, hierzulande als Mega Drive bekannt und überzeugte die Kritiker mit atemberaubenden Grafiken, flüssigen Animationen und grandiosem Leveldesign. Das Remake erstrahlt nun in einem neuen HD-Gewand, anstatt der komplett zweidimensionalen Level wird eine dritte Dimension in manchen Abschnitten hinzugefügt. Dies stört das ansonsten auch heute noch grundsolide Gerüst aus etablierten Gameplaymechaniken des Genres und verschlimmbessert das Remake dadurch enorm.

DuckTales Remastered ist hier einen vollkommen anderen Weg gegangen und stellte das Original 1 zu 1 mit einem moderneren Grafikgewand nach ohne auch nur einen Funken bezüglich des Gameplays zu verändern. Zwar wurde mehr schlecht als recht eine Hintergrundgeschichte hinzugefügt, allerdings änderte dies nicht wie bei Castle of Illusion das zugrunde liegende Konzept und Spielgefühl des Platformers. Was aufgrund des Potentials wirklich bedauerlich ist.

Castle of Illusion (2)

Bei unserem Freund Mickey wechseln sich die aus dem Original bekannten Abschnitte jedoch permanent mit moderneren Interpretationen ab die sich einfach “falsch” anfühlen. Aus der recht präzisen Steuerung während den etablierten Abschnitten wird bei diesen Segmenten beispielsweise ein isometrisch angelegter Albtraum aus Plattformen welcher sich fürchterlich steuert. Egal wie man es dreht und wendet, das Remake fühlt sich wie eine erzwungene Wiederbelebung eines Klassikers an ohne dabei dessen Charme einzufangen.

Dies hätte vielleicht gelingen können, wenn diese Portionen des Spiels das Grundkonzept sinnvoll erweitern, dies ist jedoch wie schon gesagt leider nicht der Fall. Auch die Grafik, welche an sich durchaus als solide bezeichnet werden kann, strahlt einfach nicht die Magie des Originals aus. Dies liegt daran, dass die grafische Gestaltung zu protzig und damit eher ablenkend geraten ist. Bei vielen Abschnitten verliert man als Spieler aufgrunddessen die Übersicht da wichtige Elemente geradezu mit dem Hintergrund verschmelzen, was oftmals für Frustmomente sorgt.

Castle of Illusion (1)

Auch die Integrierung einer Oberwelt, in der man die einzelnen Level anwählen kann, fühlt sich absolut aufgezwungen an. Anders als bei vielen anderen Vertretern des Genres bleibt diese nämlich statisch und schaltet nur ein Level nach dem anderen frei. Versteckte Level oder anderweitige Geheimnisse können allerdings nicht freigelegt werden.

Fazit

Ein gutes Remake sollte vor allem eines können: Die Magie des Originals einfangen. Gerade mit diesem Unterfangen scheitert Castle of Illusion leider. Die Spielabschnitte des Originals fühlen sich auch heute, wenn auch etwas altbacken, immer noch wunderbar an und können zeitweise sogar begeistern. Die zwanghafte Integration der dritten Dimension stellt jedoch neben der fehlgeleiteten Aufhübschung der Grafik einen Todesstoß für dieses Remake dar. Wer einen Klassiker der Videospielgeschichte erleben möchte, sollte sich lieber an das Original (gabs als Vorbestellerbonus und bei uns exklusiv im Gewinnspiel) als diese Neufassung wagen.

Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
Genre: Jump’n’Run
Systeme: PS3, Xbox 360
Getestet auf: Xbox 360
Preis: ca. 13 Euro (PSN/XBLA)
Entwickler: SEGA Studio Australia
Publisher: SEGA

Twitch Live Stream is ONLINE
Twitch Live Stream is OFFLINE