Loading...
Weekly Special

Wochenrückblick – KW13 2015

Die zwei­te Aus­ga­be des Wochen­rück­blicks auf XTgamer.de ist da.

In alles Kür­ze wol­len wir euch fünf News, die uns beein­druckt haben, und zwei Spie­le, die wir in den letz­ten sie­ben Tagen gezockt haben, vor­stel­len. Los geht’s!

News

  • The Legend of Zel­da wird wohl erst 2016 auf der Wii U erzählt

Im neu­en Pro­duk­ti­ons­be­richt zum kom­men­den Zel­da-Titel stellt Eiji Aonu­ma klar, dass ein 2015er Release kei­ne Num­mer 1-Prio­ri­tät mehr hat, son­dern ein fer­ti­ges Spiel mit mög­lichst gra­vie­ren­den Neue­run­gen, die  gut aus­ge­ar­bei­tet sind, das Haupt­au­gen­merk dar­stellt. Einen Auf­tritt auf der E3 vom 16.-18. Juni in Los Ange­les wird es daher auch nicht geben.

  • Dark Souls II – güns­ti­ge­res Update für Ear­ly Adop­ters

Ihr besitzt Dark Souls II schon für den PC? Dann dürf­te euch freu­en, dass das kom­men­de Update Scho­l­ar of the First Sin, wel­ches das Haupt­spiel, alle bis­lang erhält­li­chen DLCs und noch ein paar wei­te­re Ver­bes­se­run­gen  wie neue Abkür­zun­gen, Geg­ner-Spawns, ver­bes­ser­te Tech­nik, neue Waf­fen und Rüs­tun­gen, ein Upgrade der Spiel­er­zahl von 4 auf 6 und die Mög­lich­keit, dass euch nun auch NPCs inva­den kön­nen, ver­eint, für euch güns­ti­ger erhält­lich ist. Via Steam will man ähn­lich wie etwa bei Deus Ex: Human Revo­lu­ti­on – Director’s Cut ein Rabatt­sche­ma für Besit­zer des Spiels ver­wirk­li­chen. Kos­tet die neue Edi­ti­on sonst auf Steam 50 US-Dol­lar (Euro-Prei­se sind noch unter Ver­schluss), zahlt man bei Besitz des Haupt­spiels nur 30 US-Dol­lar. Besitzt ihr noch dazu bereits alle DLCs, dann kos­tet euch das Upgrade nur 20 US-Dol­lar. Dark Souls II: Scho­l­ar of the First Sin erscheint am Don­ners­tag, den 2. April für PC, PS4, PS3, Xbox One und Xbox 360.

Zur Bekannt­ga­be / güns­tig auf Ama­zon vor­be­stel­len

  • Ark­ham Knight – Flat­ter­mann ver­spä­tet sich um wei­te­re 3 Wochen

Bat­man: Ark­ham Knight soll­te ursprüng­lich ja schon im 2014 erschei­nen. Rock­s­tea­dy Games, die schon für die moder­nen Action-Klas­si­ker Bat­man: Ark­ham Asyl­um und Ark­ham City ver­ant­wort­lich waren, schei­nen bei War­ner einen guten Stel­len­wert zu haben und die Mög­lich­keit gefun­den, um an dem Spiel noch etwas tüf­teln zu kön­nen, etwas mehr Zeit frei­zu­schau­feln, das Game erscheint nun am 23. Juni für PC, PS4 und Xbox One. Wir konn­ten das Spiel auf der letzt­jäh­ri­gen games­com – mit extrem nerv­tö­ten­den deut­schen Schrei-Kom­men­tar – anse­hen und die Neue­run­gen wie das Bat­mo­bi­le schei­nen sich sinn­voll in das Spiel­sys­tem ein­zu­fü­gen, der Free-Flow-Com­bat ist noch umfang­rei­cher gewor­den und Bat­man immer noch der glei­che coo­le Super­held – wir freu­en uns sehr.

güns­tig auf Ama­zon vor­be­stel­len

  • Fina­ler Akt von Bro­ken Age erscheint am 29. April

Bro­ken Age: Act 1 ist schon seit gerau­mer Zeit für den PC erhält­lich, jetzt gibt Dou­ble Fine bekannt, dass der fina­le zwei­te Akt am 29. April gemein­sam mit der Kon­so­len­ver­si­on für PS4 und PS Vita erscheint. Wir haben den ers­ten Akt ja bereits in unse­rem Mood Play ohne ner­vi­ges Geplap­per gestar­tet und haben fest vor, das Gan­ze auch zu Ende zu füh­ren. Schaut ein­fach mal rein, was wir bereits für euch pro­du­ziert haben!

Bro­ken Age Act 1+2 für den PC güns­tig auf Ama­zon vor­be­stel­len

  • Akiba’s Trip und Ys VI bald auf Steam erhält­lich

Das kurio­se JRPG Akiba’s Trip: Undead & Undres­sed hat einen lan­gen Ent­wick­lungs- und Ver­öf­fent­li­chungs­weg hin­ter sich, seit letz­tem Monat ist es auch in euro­päi­schen Gefil­den für Play­Sta­ti­on 4, Play­Sta­ti­on 3 und die Vita erhält­lich. Wir haben das Spiel ja schon aus­führ­lich vor­ge­stellt (sie­he Video unten), nun gibt Publisher XSEED auch eine Ver­öf­fent­li­chung auf Steam für den PC in die­sem Jahr bekannt. Neben dem Unter­wä­sche-Mons­ter-RPG erscheint der Klas­si­ker Ys VI: The Ark of Napisht­im eben­falls in die­sem Jahr auf Steam und GoG.

güns­tig auf Ama­zon vor­be­stel­len

Was wir gespielt haben

  • Mario Party 10Mario Par­ty 10 (Gwo­nam – Eng­lish)
Mario Par­ty is a casu­al game series whe­re you are able to chal­len­ge your fri­ends into several miniga­mes. And Mario Par­ty 10 is the latest chap­ter on Wii U, and has added sup­port to amii­bos.
This game has 3 modes: Amii­bo Par­ty, which requi­res the use of amii­bos, and you won’t be able to play it if you don’t own a com­pa­ti­ble one (Toad, Mario, Lui­gi, Peach, Bow­ser, Yoshi, Rosa­li­na, Don­key Kong or Wario), Bow­ser Par­ty, whe­re 4 play­ers will team up to try and defeat one play­er, who will con­trol Bow­ser, and, of cour­se, the Mario Par­ty mode.
Now, the Mario Par­ty mode is the weakest mode of the game, you won’t be able to play many miniga­mes. Unless you get real­ly lucky and end up lan­ding on the minigame spaces.
Bow­ser Par­ty, on the other hand, i think it’s the best mode in the game. It equa­les Mario Par­ty mode, racing to the finish and try­ing not to get hit by Bow­ser pro­ved to be real­ly fun. Final­ly some fresh air for the series.
And final­ly, the Amii­bo Par­ty mode. This fea­tures the clas­sic mario par­ty game­play, whe­re every play­er moves on his own and tri­es to collect more stars than the other play­ers. This is, tru­ly, the way Mario Par­ty was inten­ded to be play­ed with. The­re are only two pro­blems: it requi­res an amii­bo and the boards are too bland. It feels tacked on as a repla­ce­ment for the Mario Par­ty mode for amii­bo owners.

Over­all: a fun litt­le game, most­ly fun with fri­ends, not real­ly that fun if you’re alo­ne.

 

  • Saint's Row: Gat out of Hell
    Die­se fahr­ba­re Ses­sel-Mini­gun gibt’s tat­säch­lich im Spiel – schlag­kräf­tig und wen­dig!

    Saint’s Row: Gat out of Hell (Patrick)

Anfang des Jah­res erhielt Saint’s Row das neue Stand-alo­ne-Add-on Gat out of Hell und wir haben genau heu­te ein­mal für andert­halb Stun­den rein­ge­spielt. Das neue Aben­teu­er um Jon­ny Gat und sei­ne Crew an Saints ist genau­so herr­lich bescheu­ert, wie die bis­he­ri­gen Aben­teu­er. Dies­mal wird die Trup­pe bei einer Geburts­tags­fei­er durch das scham­lo­se Rum­spie­len mit einem Ouja-Board durch ein Por­tal direkt in die Höl­le gezo­gen und muss sich dort gegen Satan per­sön­lich behaup­ten. Die Sto­ry ist banal wie eh und je, kommt aber mit eini­gen Über­ra­schun­gen auf – etwa eini­gen wirk­lich schön her­aus­ge­ar­bei­te­ten Musi­cal­num­mern.

Beim Game­play gibt es wie in den Vor­gän­gern wie­der eine Beson­der­heit. War es im gelun­ge­nen vier­ten Teil das Schwe­ben und Sprin­gen in unvor­stell­ba­re Höhen inner­halb einer von Ali­ens bevöl­ker­ten Groß­stadt-Simu­la­ti­on, so sind Jon­ny dies­mal pas­send zum höl­li­schen Set­ting Dämo­nen-Flü­gel gewach­sen und er kann sich so durch die Klüf­te der Sky­s­cra­per schwin­gen. Es gibt wie­der aller­lei Wum­men und Kräf­te zu ent­de­cken, das Design der Stadt, Bewoh­ner und Geg­ner ist bis­lang noch sehr eintäu­nig und ver­läuft sich in einem grau-brau­nen Matsch. Cool ist, dass in Twisted Metal-Style immer wie­der aller­lei bren­nen­de Autos mit Ske­le­ten oder Mutan­ten im Cock­pit auf Ram­pa­ge-Tour gehen. Nach andert­halb Stun­den waren wir aller­dings auch schon, was die rei­ne Kam­pa­gne angeht, knapp zur Hälf­te durch. Mal sehen, was da noch so kommt, wir wer­den euch auf jeden Fall noch Mate­ri­al zum Gucken lie­fern.

Twitch Live Stream is ONLINE
Twitch Live Stream is OFFLINE