Angespielt: Mr. Shifty

Der immer mehr in der Gunst der Spieler steigende Publisher tinyBuild beschreibt Mr. Shifty als Mischung als Hotline Miami und X-Men. Wir prüfen, wie viele treibende Beats und Superheldenkräfte wirklich enthalten sind.

Triple-A-Blockbuster sind für viele Entwickler ein Trittbrett, ihre wirklichen Spieldesign-Fantasien ausleben zu können. Mit ein paar guten Referenzen gründet man dann ein kleines Team und bewirbt sich bei einem Publisher wie Devolver, 505 Games oder eben bei tinyBuild Games, um das Spiel vornehmlich über Steam zu veröffentlichen und die Marketing-Arbeit in professionelle Hände zu geben. Seit 2013 agiert tinyBuild nicht nur als Entwickler, sondern auch als Publisher kleinerer Projekte und hat mit Party Hard, Punch Club und Clustertruck im vergangenen Jahr eine Reihe qualitativ hochwertiger Spiele in die Cloud geschossen. Mr. Shifty soll daran anknüpfen.

In Mr. Shifty steuert ihr den Protagonisten aus der Vogelperspektive und schaltet eine Vielzahl an Bösewichten auf kreative Arten aus. Ihr greift dabei auf Nahkampfwaffen, die ihr Gegnern abnehmt oder aus der Levelarchitektur zweckentfermdet, zurück – etwa Baseballschläger, Holzplanken oder den unzerbrechlichen güldenen Dreizack. Mr. Shifty verfügt über die Gabe, sich teleportieren zu können. Blitzschnell „shiftet“ ihr euch hinter einen Widersacher und zieht ihm eine von hinten hinüber. Ihr könnt die Fähigkeit auch benutzen um Kugeln auszuweichen oder euch durch Wände zu bewegen, ganz zum Undank der erstaunten Gegner. Eine 5-geteilte Anzeige am unteren Bildschirmrand zeigt euch, wie oft ihr euch momentan noch teleportieren könnt, bis sich der Balken nach kurzer Zeit regeneriert.

Ihr arbeitet euch in einem Turm vom Erdgeschoss bis in das höchste Stockwerk hinauf. In unserer Beta-Version gab es ein gutes Dutzend Level, in der finalen Version sollen es über 120 (!) sein. Die Level sind recht kurz und bestehen aus mehreren Abschnitten. Jedes Segment besteht aus mehreren Räumen, die Levelarchitektur erlaubt es eure Teleport-Talente sinnvoll und nach Belieben einzusetzen. So könnt ihr etwa Katz und Maus mit den Männern in schwarz spielen oder es direkt mit ihnen im Handgemenge aufnehmen. Habt ihr eure Bonusleiste durch Kombo-Kills aufgeladen, so schaltet das Spiel bei einem Treffer automatisch in einen cool präsentierten 5-sekündigen Zeitlupenmodus – genug Zeit, um uns in Sicherheit zu teleportieren.

Die Widersacher sind mit Maschinengewehr, Schrotflinte oder gar nur mit ihren übermächtigen Fäusten bewaffnet. Das sowie das Leveldesign und die Perspektive mögen an Hotline Miami erinnern, ihr könnt hingegen keine Schusswaffen aufnehmen und es gibt keinen treibenden 80er-Elektro-Soundtrack. Es kommt zugegebenermaßen ein ähnlicher Flow auf, da ihr auf Nahkampf- und Wurfangriffe angewiesen seid und ihr euch durch das teleportieren gänzlich anders fortbewegt, spielt sich Mr. Shifty anders als das im Zusammenhang viel zitierte Devolver/Dennation-Spiel.

Mr. Shifty wird in ansehnlicher Comic-Optik mit klaren Strukturen und überwiegend blau-rot gehaltenen Farben präsentiert. Die Physik-Engine macht einen Großteil des Spaßes am Spiel aus. So shiften wir uns zu einem Gegner in einem gläsernen Gang, ziehen ihm eine Planke drüber und dieser dankt mit einem lauten Schrei ab in Richtung Eingang. Im Finale der Beta-Version verteidigen wir uns gegen Dutzende von in Wellen aus allen Himmelsrichtungen auf uns zuströmenden Gegnern mittels eines Dreizacks, mit dem wir einen schönen Schaschlik-Spieß aus Ganoven aufziehen. Dabei zerbersten allerlei Holzkisten, der Raum wird richtig verwüstet. Objekte verschwinden hingegen nicht und die Bildwiederholrate bleibt stabil.

Fazit

Der passend benannte Entwickler Team Shifty schafft es mit Mr. Shifty ein anspruchsvolles kurzweiliges Action-Spiel auf die Beine zu stellen. Mr. Shifty ist zugänglich und rasant, kann aber auch anspruchsvoll sein und die Geschwindigkeit rausnehmen. Die Level sind interessant gestaltet und lassen dem Spieler viel Freiraum. Anhand der noch geringen Waffenauswahl in der Vorabversion sind wir gespannt, wie lange die Kämpfe bei der sehr hoch angesetzten Levelanzahl motivieren. Hierbei ist anzumerken, dass Bilder des Publishers auch Granaten und klebende Minen beinhalten, welche in der Vorabversion nicht Verwendung fanden. Das Grundgerüst für das Gameplay steht und auch die Story macht einen guten ersten Eindruck. Wir freuen uns auf das 2. Quartal 2017, wenn Mr. Shifty digital für den PC erscheinen wird und sich Mr. Shifty neben Deadpool und Spider-Man in die Riege von Superhelden einreihen wird.

This game was provided by the publisher for review purposes, check our review policy for details.

Share