Loading...
Download DonnerstagWeekly Special

Download Donnerstag: Citizen Abel, The Stanley Parable & mehr

Heute sehen wir uns gleich mehrere Indie-Titel an, die teils bereits den Ruf von Kult-Hits inne haben, teils aber noch völlig unbekannt sind.

Auf unserem YouTube-Kanal stellen wir euch seit ein paar Tagen interessante kurze Games vor und spielen sie gleichzeitig komplett durch. Das Ganze geschieht ohne nervige Kommentare, die wird’s bald in unseren XT Gameplays geben, zum Beispiel in unserem Let’s Play zu Deadly Premonition: Director’s Cut. Hier ein kleiner Überblick aller Spiele, denen wir ein XT Mood Play (Durchspielen mit stimmungsfördernden Rahmenbedingungen also) gegönnt haben.

The Stanley Parable

Bei The Stanley Parable handelt es sich um eine Half-Life 2-Mod von Davey Wreden. Ihr seid ein gewöhnlicher Büroangestellter und verrichtet tag täglich eure Arbeit, bis eines Tages etwas nicht stimmt und es eure Aufgabe ist, herauszufinden was das sein könnte.

Um The Stanley Parable spielen zu können, braucht ihr als Windows-Nutzer das Source SDK 2007 (ganz einfach via Steam installieren) und könnt die Mod hier herunterladen. Mac-Zocker benötigen zwingend Half-Life 2 und finden die Mod hier.

The Stanley Parable ist ein spannender Kommentar zur Geschichtenerzählung in Videospielen. Klar, euch werden schwere Entscheidungen mit weitreichenden Konsequenzen vorgegaukelt, im Endeffekt landet ihr aber im selben Boot, wie die anderen Spieler (hat da jemand Mass Effect oder The Walking Dead gebrüllt?). Es gibt hier zwar tatsächlich mehrere Enden zu entdecken, diese dienen aber nur dazu, um den Punkt zu bestätigen. Das macht sie aber nicht minder sehenswert. Wir frühen uns, dass bald ein HD Remix erscheinen wird und die Mod hoffentlich ähnlichen Ruhm erlangt wie andere Mod-zu-Vollpreisspiele (wobei Vollpreis hier nicht 60 Euro bedeutet) der Marke Dear Esther, Natural Selection II und AirBuccaneers.

Dinner Date

Julian Luxemburg ist ein 27-jähriger Mann, der eines Abends auf seine Verabredung Meiko wartet. Was währenddessen passiert, könnt ihr in Dinner Date in knapp 25 Minuten nachspielen. Klingt langweilig, ist aber defakto ein interessantes Experiment, denn ihr steuert den Burschen nicht selbst, sondern sein Unterbewusstsein.

Provokativ wie wir sind, haben wir in der Beschreibung des Videos das Spiel als “Heavy Rain für PC?” betitelt. So einfach ist es natürlich nicht, das Interface und die Art der Steuerung erinnert aber schon sehr an David Cages PS3-Hit. Die Interaktion hält sich in Dinner Date zwar in Grenzen, die Gestaltung ist aber definitiv einen Zock wert. Ein Grund dafür ist auch die exzellente Vertonung.

Kyoto

Nun kommen wir zu einem Spiel, von dem wohl nur die wenigsten gehört haben. Kyoto ist nicht mal 10 MB groß und in Minuten ebenso lang. In malerischer Kulisse geht es um einen Baum, der wie so oft das Leben verkörpert, und Mondzyklen (ähnlich wie in Superbrothers: Sword & Sworcery).

Kyoto sieht hübsch aus und erzeugt eine wohlige Stimmung. Kein Wunder, denn der Macher ist auch für die Grafiken des surrealen Musikspiels PixelJunk 4am zuständig. Als Spielesnack in der Mittagspause trägt zu kurzweiliger Entspannung bei.

Citizen Abel-Serie

Citizen Abel? Ihr meint doch sicher Citizen Kane aus dem gleichnamigen Klassiker der Filmgeschichte mit Orson Welles als einflussreichem Medienmogul. Wir bleiben bei Citizen Abel, der Oscar-Gewinner hat aber sicherlich Einfluss auf die Namensgebung der Spielereihe von Blendo Games gehabt. Hierbei handelt es sich um die Geschichte eines Auftragskillers / Geheimagenten, der für eine mysteriöse Organisation weltumspannend gefährliche Missionen erledigt. Im Grunde genommen ist Citizen Abel der spiritueller Nachfolger zu No One Lives Forever (NOLF).

Ursprünglich handelte es sich um Karten für einen indizierten Ego-Shooter aus dem Hause id Software. Ab Episode 5 hat sich Blendo aber ganz neue Distributionsmethoden ausgedacht, die von Spiel zu Spiel variieren. The Puppy Years, das angesprochene fünfte Kapitel, bringt euch die Kindheit Abels näher. Es handelt sich um eine kostenlose Modifikation für das erste Half-Life.

Es ist erstaunlich, was Macher Brendon Chung aus der alten Engine herausholt. Auch wenn die verwendeten Sprachsamples aus Half-Life im Deutschen keinen Sinn ergeben, entsteht hier eine kleine tragische Geschichte, die abwechslungsreiches Gameplay inklusive Max Payne 3-artiger Bullet Time Zeitlupenfunktion auffährt.

Gravity Bone hat in der PC-Indieszene schon beinahe Legendenstatus. Das Spiel kann gratis ohne Mod-Schnickschnack installiert werden und hat einen interessanten Grafikstil (Comic-Optik mit Quaderkopf-Figuren, wohlgemerkt vor Minecraft), spannende Einsätze und die wundervolle Musik aus Wong Kar-Wai-Filmen. Das sechste Citizen Abel-Kapitel ist ein Muss für jeden Zocker.

Die aktuelle Episode von Citizen Abel ist Thirty Flights of Loving und erzählt von einem schiefgelaufenen Coup. Erstmals verlangt Chung Geld für seine Spielekunst. Ob sie uns das wert ist, erfahrt ihr im XTgamer-Test oder ihr schaut unseren Durchlauf unten an.

Wir freuen uns schon tierisch auf Quadrilateral Cowboy, ein Cyberpunk-Kapitel im Citizen Abel-Universum, das in diesem Jahr erscheinen soll. Erste bewegte Bilder gibt es auch schon, die in Sachen Atmosphäre und Spielbarkeit wieder einiges versprechen.

Das waren nicht die letzten Ausflüge in die Indieszene und wir haben bereits einige Kandidaten, die wir euch noch zeigen möchten. Was haltet ihr vom XT Mood Play? Habt ihr die ein oder andere Perle entdecken können oder meint ihr, dank dem Durchspielen braucht ihr es dann selbst nicht mehr zu spielen? Das würde ja ebenfalls Vor- und Nachteile mit sich bringen, wenn man es genau nimmt. Ihr könnt uns auch abonnieren und dann keine Episode mehr verpassen.

XTgamerDE YouTube-Kanal

Twitch Live Stream is ONLINE
Twitch Live Stream is OFFLINE