Loading...
Test

Im Test: Antlion Audio ModMic 5

Das Mod­Mic 5 will ein Mikro­fon, das glei­cher­ma­ßen die aktu­el­len Bedürf­nis­se nach hoch­wer­ti­ger Ton­qua­li­tät und nach in der gegen­wär­ti­gen Zeit unab­ding­ba­ren Fle­xi­bi­li­tät befrie­digt, sein. Ob die­ses ambi­tio­nier­te Ziel erfüllt wird, lest ihr in unse­rem Inten­siv­test.

Das Mod­Mic 5 ist seit knapp über einem Jahr erhält­lich und kos­tet der­zeit cir­ca 80 Euro. Wie der Name bereits ver­rät, ver­öf­fent­lich­te Ant­Li­on bereits zuvor Model­le der für Let’s Play­er aus­ge­rich­te­ten Mikro­fon­se­rie. Das Gim­mick dar­an ist, dass man es per Magnet­clip an jedem belie­bi­gen Kopf­hö­rer befes­ti­gen kann. In der fünf­ten Inkar­na­ti­on bie­tet man erst­mals zwei Mikro­fo­nen in einem, um noch fle­xi­bler im eige­nen Auf­nah­me­set­up zu sein, doch dazu nach­fol­gend mehr.

Der Lieferumfang

Das Mikro­fon ist an einer elas­ti­schen und enorm bieg­ba­ren Kunst­stoff­stan­ge ange­bracht. Mit einem von zwei bei­geleg­ten Clips befes­ti­gen wir das Mikro­fon am Kopf­hö­rer unse­rer Wahl. Die magne­ti­schen Kon­tak­te sind aller­dings jeweils nur ein Mal ver­wen­det wer­den. Benö­tigt ihr einen wei­te­ren Clip, sind 14 Euro pro zusätz­li­cher Ein­heit zu berap­pen. Damit ihr auf­grund des enorm kur­zen Kabels des Mikro­fon nicht an eurer Auf­nah­me­quel­le klebt, sind dem Mod­Mic 5 zwei Ver­län­ge­rungs­ka­bel mit einer Län­ge von je einem und zwei Metern bei­gelegt. Mit dem Kabel­tun­nel könnt ihr das Kabel auch ganz ein­fach ver­ste­cken. Um das Mikro­fon fix stumm zu schal­ten, kann man ein nütz­li­ches Schal­ter­ele­ment dazwi­schen­ste­cken.

Doch wie ver­bin­det man das Mod­Mic 5 mit der gewünsch­ten Audio­quel­le. Ant­li­on Audio bie­tet euch dabei meh­re­re Mög­lich­kei­ten. Ent­we­der stöp­selt ihr das Mikro­fon über das 3,5 mm-Kabel an den Audio­ein­gang eures Note­books oder PCs an, nutzt den bei­gefüg­ten USB-Adap­ter an eurem Mac (oder PC) oder ihr ver­bin­det das Mikro­fon mit dem vor­han­de­nen Y-Adap­ter mit eurer Heim­kon­so­le oder eurem mobi­len End­ge­rät.

Das Mikro­fon und gesam­te Zube­hör befin­det sich in einer schmu­cken klei­nen Tasche mit Ant­li­on-Logo, in der ihr das Mikro­fon pro­blem­los in Ein­zel­tei­len mit­neh­men könnt.

Der Praxistest

Die Befes­ti­gung der Clips am Kopf­hö­rer­bü­gel gelingt ein­fach und schnell. Trotz inten­si­ven Ab- und Anneh­men des Mikro­fons über ein Jahr hin­weg hat der Magnet nicht in sei­ner Funk­tio­na­li­tät ein­ge­büßt. Auf­grund die­ser Zube­hör­tei­le ist die gesam­te Kabel­län­ge völ­lig aus­rei­chend und Berich­te in Kun­den­re­zen­sio­nen, dass die Kabel schon nach kur­zer Zeit ihren Geist auf­ge­ben oder ein Rau­schen erzeu­gen, kön­nen wir in unse­rem Test nicht fest­stel­len.

Wir haben, mit Aus­nah­me des Macs auf­grund feh­len­der Ver­füg­bar­keit, alle Anschluss­va­ri­an­ten aus­pro­biert und auch die zwei ein­gangs erwähn­ten Modi. Das Mod­Mic 5 bie­tet ein uni-und ein omni-direk­tio­na­les Mikro­fon. Mit einem Schal­ter, der direkt am Mikro­fon ange­bracht ist, schal­ten wir zwi­schen bei­den Modi hin und her. Der uni-direk­tio­na­le Modus (am Schal­ter visua­li­siert durch eine Bre­ze) erlaubt eine Auf­nah­me mit mini­ma­len Stör­ge­räu­schen, aller­dings soll­te das Gerät direkt am Mund aus­ge­rich­tet sein. Wollt ihr eine Raum­auf­nah­me erstel­len, wech­selt ihr zum omni-direk­tio­na­len Modus (dar­ge­stellt durch einen Kreis). Auf­nah­men in die­sem Modus klin­gen etwas dump­fer und neh­men Stör­ge­räu­sche lau­ter mit auf, aller­dings erhöht sich die Reich­wei­te des Mikro­fons auch enorm.

Kon­nek­ti­vi­tät ist dem 2011 gegrün­de­ten Unter­neh­men Ant­li­on Audio beim Mod­Mic 5 sehr wich­tig. Da sich Let’s Play zuneh­mend auf die in den moder­nen Kon­so­len bereits ein­ge­bau­ten Strea­ming­funk­tio­nen ver­la­gern, pro­fi­tiert auch der Otto-Nor­mal-Mehr­spie­ler von den Funk­tio­nen des Mod­Mic 5. Bei­spiel Play­Sta­ti­on 4 / Xbox One: Wir ver­bin­den den ange­nehm klei­nen und leich­ten Y-Adap­ter direkt am DualS­hock 4 bzw. Xbox One-Con­trol­ler, schlie­ßen dar­an das Mikro und an einem sepa­ra­ten Ein­gang unser Head­set. Auf­grund der Nähe des Con­trol­lers kann man so auch auf die Ver­län­ge­rungs­ka­bel ver­zich­ten.

Die Audio­qua­li­tät ist dabei fan­tas­tisch und wesent­lich höher als die von in aktu­ell auf dem Markt befind­li­chen Gaming-Head­sets ver­bau­ten Mikros. Auf die­se Wei­se könnt ihr das Mod­Mic 5 auch an eurem Tablet oder Smart­pho­ne ver­wen­den. Zum mobi­len Betrieb ist der erfor­der­li­che Y-Adap­ter dann aber auf Dau­er doch etwas stö­rend. Stöp­selt ihr das Mic direkt per 3,5mm-Kabel an euren Lap­top, ist die Qua­li­tät abhän­gig von der ver­bau­ten Sound­kar­te. Ver­fügt ihr ledig­lich über Onboard-Sound, klin­gen Auf­nah­men ggfs. etwas ble­chern. Schon mit einer älte­ren Crea­ti­ve X-Fi las­sen sich aller­dings tol­le Ergeb­nis­se erzie­len. Die Stumm­schal­tungs­funk­ti­on ist zudem enorm prak­tisch und man spart sich das stän­di­ge Wech­seln ins Menü. Wir hät­ten eine Mög­lich­keit begrüßt, die Laut­stär­ke des Mikro­fons im glei­chen Ele­ment direkt anzu­pas­sen, aller­dings wäre dann wohl eine zusätz­li­che Strom­ver­sor­gung erfor­der­lich gewor­den.

Das Fazit

Seid ihr gera­de auf der Suche nach einem neu­en Mikro­fon für Mul­ti­play­er-Eska­pa­den oder um die Audio­qua­li­tät eurer Video­spiel­vi­de­os zu ver­bes­sern, kön­nen wir das Mod­Mic 5 beden­ken­los emp­feh­len. Ant­li­on Audio lässt sich die hohe Qua­li­tät aller­dings auch gut bezah­len und so mag das Mikro­fon für knapp 80 Euro nicht für jeden Gamer­geld­beu­tel erschwing­lich sein. Hier lohnt sich ein Blick auf die Vor­gän­ger­mo­del­le, wel­che aller­dings nicht über alle Funk­tio­nen und den prak­ti­schen modu­la­ren Auf­bau des Mod­Mic 5 ver­fü­gen. Wir freu­en uns bereits auf künf­ti­ge Ent­wick­lun­gen in die­ser Model­se­rie, im Beson­de­ren auf das XLR-Mikro­fon zum Anschluss an Kame­ras und Audio­mi­xer und auf die kabel­lo­se Vari­an­te, wel­che im Zusam­men­spiel mit einem Wire­less-Head­set die läs­ti­ge Kabe­lage end­lich der Ver­gan­gen­heit ange­hö­ren lässt.

Ihr könnt das Ant­li­on Audio Mod­Mic 5 hier bei Ama­zon kau­fen und uns ohne zusätz­li­che Kos­ten unter­stüt­zen.

One comment
  1. Exxoz Zockt

    Das lus­ti­ge ist… da sich mich mit den Daten die­ses Micros auch beschäf­tigt hat­te. Ein wohl doch inter­es­san­tes Ding wenn man kei­ne YT Auf­nah­men macht oder bei Twitch live geht. So fürs Mul­ti­play eine schö­ne und gute Lösung.

Comments are closed.

Twitch Live Stream is ONLINE
Twitch Live Stream is OFFLINE