Loading...
Download DonnerstagWeekly Special

Download Donnerstag: Games Round-up

Diesmal behandeln wir im Download Donnerstag gleich mehrere Games und prüfen, ob es sich lohnt, sie in der freien frohen Zeit sich einmal vorzunehmen.

Eines vorweg: Wir haben alle Spiele gratis über das PlayStation Plus-Programm in Japan erworben. “Wie das und warum gerade Japan?”, werdet ihr euch mit Sicherheit fragen. Ganz einfach: Noch bis Januar kann man im japanischen PlayStation Store (der im schönen alten Design daherkommt) eine 7 Tage-Testversion von Sonys Spieleabodienst PlayStation Plus abschließen und bekommt eine ganze Menge Games für PS3, PSP und PS Vita gratis. Viele der Games sind in japanisch, aber mit englischen Texten ausgestattet, die die Bedienung erleichtern. Ausnahmen gibt’s trotzdem: In der God of War: HD Collection werdet ihr storymäßig ohne Japanischkenntnisse kein Land sehen, da es nicht einmal englische Untertitel gibt.

Um die Trial einzulösen loggt ihr euch in euren japanischen PSN-Account ein, öffnet den Store, öffnet unten den PlayStation Plus-Bereich, wählt die 7 Tage-Trial aus und aktiviert sie. Derzeit bekommt man eine ganze Menge Games, da am 18. Dezember das Plus-Angebot um Spiele wie Virtua Fighter 5: FS erweitert wurde.

God of War: HD Collection

Viele von euch werden Kratos schon zu PS2-Zeiten kennen und lieben gelernt haben. Der griechische Halbgott geht auf Rachezug und erhält dabei die Unterstützung zahlreicher Götter, darunter Poseidon, Athena und Aphrodite. Die HD Collection beinhaltet die ersten beiden Abenteuer in von Bluepoint aufgehübschter Form. Die gleiche Firma ist auch für die Metal Gear Solid: HD Collection verantwortlich. Für jemanden, der mit God of War HD zum ersten Mal in die Serie hineinschnuppert, fühlt sich das Game zugänglich an und nicht etwa so veraltet, wie manch andere Spiele der PS2-Ära. Allerdings ist God of War knüppelschwer, gerade als Serienneuling. Da stirbt man schon mal drei Mal in Folge und bekommt prompt die Frage verpasst, ob man nicht doch auf den leichten Schwierigkeitsgrad wechseln möchte. Nehmt dieses Angebot jedoch auf keinen Fall ohne weiteres an, denn ihr könnt später nicht mehr zurückwechseln.

Die Mixtur aus vielen Scharmützeln gegen Massen an Feinden und epischen Bosskämpfen gegen gigantische Kreaturen und Götter gepaart mit einer hervorragend in Szene gesetzten Hintergrundgeschichte hat nach wie vor nicht an ihrer Wirkung verloren. Jeder, der mit Action-Spielen etwas anfangen kann, ein erwachsenes Abenteuer sucht oder mit God of War 3 schon seinen Spaß hatte, sollte sich die God of War: HD Collection einmal zu Gemüte führen. Und wer die volle Packung God of War zum kleinen Preis sucht, der kann aktuell die God of War Saga mit allen fünf PS3-Spielen (1-3 plus PSP-Remakes) für 26,62 Euro abstauben.

After Burner Climax

Actiongeladene Luftkämpfe in realistischen Kampfjets befanden sich einst in der Gunst der Spieler ziemlich hoch. Mittlerweile ist das Interesse an Ace Combat & Co. etwas abgeflacht, nichtsdestotrotz gibt’s Konamis After Burner Climax seit 2006 in den Spielhallen und seit zwei Jahren steht das Spiel auch auf Xbox Live und im PSN zum Download bereit. Wie so viele der Games von SEGA AM2 (OutRun, Virtua Fighter, Daytona USA) gewöhnt man sich schnell an das arcadige Gefühl des Spiels und feiert früh Erfolge. Ihr saust mit F/A-18E Super Hornet, F-14D Super Tomcat und F-15E Strike Eagle über Inseln, Vulkanlandschaften und sogar Nuklearraketensilos und erledigt entgegenkommende Jets, Hubschrauber, Panzer und Artillerie. Die Bedienung ist denkbar einfach gehalten, nur beim Lenken könnt ihr zu wenig Einfluss nehmen und so wird das Zielen manchmal erschwert.

Der Clou an After Burner Climax ist der Climax-Modus. Habt ihr eure Spezialleiste durch Abschüsse aufgefüllt, könnt ihr ähnlich wie im Dead Eye-Modus von Red Dead Redemption in Zeitlupe eine ganze Heerschar an Jets anvisieren und anschließend ausschalten. Während eures Trips könnt ihr euch für alternative Routen entscheiden, die den Wiederspielwert etwas erhöhen. Natürlich werden auch eure High Scores gespeichert und ein Score Attack-Modus fehlt auch nicht. Die Sitzungen gestalten sich angenehm flott und kurz. Seid ihr keine High Score-Jäger, werdet ihr aber nicht sehr lange am mit 9,99 Euro zu Buche schlagenden Spiel sitzen.

Crazy Taxi: Double Punch

Zur Jahrtausendwende war Crazy Taxi für das Dreamcast ein Smash Hit. In einer klar von San Francisco inspirierten Stadt müsst ihr mit eurem Taxi Gäste abholen und möglichst schnell an ihr Ziel bringen. Die Präsentation (u. a. Charaktere, Musik) ist dabei so schräg und das Gameplay so schnell, dass man sich als Action-Racer sofort in das Spiel verliebt. Neben dem Arcade-Modus gibt es auch allerhand Herausforderungen, bei denen euer Geschick auf eine harte Bewährungsprobe gestellt wird. Auch diese sind äußerst lustig inszeniert.

Crazy Taxi 2 ist ebenfalls in Double Punch enthalten, kann aber mit seiner neuen Gameplayausrichtung nicht mit dem ersten Teil mithalten. Als PSP-Spiel ist Crazy Taxi: Double Punch ein netter Zeitvertreib und für den mobile Genuss wie geschaffen, aufgrund der kurzen Sessions und arcadigen Spielmechanik. Das Game läuft übrigens auch auf der PS Vita.

Virtua Fighter 5: Final Showdown

Erst im Juni ist Virtua Fighter 5: Final Showdown, die neue Version von SEGAs Beat’em-Up VF5, im PSN und auf XBL erschienen und schon jetzt ist es kostenlos im japanischen PS Plus-Abo enthalten. Das Kämpferfeld ist mit 20 Prügelnasen üppig und vielseitig gestaltet. Ebenso gibt es eine große Anzahl an Moves und Modi, sowohl für Einzelspieler als auch gesellige Naturen. Doch Vorsicht: Wie so oft tummelt sich online größtenteils die Creme de la Creme und ihr solltet erst einmal gehörig im Trainingsmodus üben.

Im Arcade-Modus spielt ihr eine Karriere mit einem Kämpfer durch und stoßt dabei auf eine zufalllsgenerierte bunte Mischung aus Charakteren. VF5: Final Showdown sieht toll aus, ist einsteigerfreundlich und bietet auch Profis Raum zur Entfaltung.  Für rund 15 Euro ist das Game für Beat’em-Up-Fans ein Pflichtkauf. Besitzt ihr schon die normale Version und braucht die 700 neuen Anpassungsmöglichkeiten durch allerlei Kostüme nicht, ist die Final Showdown-Version für euch obsolet.

Sonstiges

Adventure Island ist die Konsolenversion des bekannten Arcade-Hüpfspiels Wonder Boy. Anno 1992 erschien für das heutzutage nahezu völlig unbekannte TurboGrafx-16-System New Adventure Island von Hudson Soft (Bomberman). Ihr seid Master Higgins, ein junger Kerl, der mit Wurfäxten, Skateboard und Feuerbällen bewaffnet seine Freundin Tina befreien will. Macht auch wegen der Musik Laune, holt heutzutage aber keinen mehr hinter dem HDTV hervor. Gradius hingegen ist ein Klassiker, den man immer wieder gerne einlegt. Der Horizontal-Shooter macht mit zahlreichen Power-ups und spannenden Bosskämpfen auch heute noch einiges her. Gleiches gilt für den Vertikal-Shooter TwinBee Yahoo. Hier schießen sich bis zu zwei Spieler gleichzeitig durch cartoon-artige Welten. Das Glocken-Upgrade-System und das auf mehrere Ebenen aufgeteilte Schussystem sowie der einzigartige Look machen TwinBee zu einem spielenswerten Klassiker.

Influence hingegen ist ein Rätselspiel für die PSP, bei dem ihr alle Blöcke vom Spielfeld abbauen müsst. Klingt nach Tetris, ihr seid aber auf 3D-Plattformen unterwegs und könnt die Quader in unterschiedlichen Mustern abbauen und müsst dabei eure Rundenzahl gering halten. Beginnt spannend, wird dann aber schnell öde und frustrierend. Ape Quest ist ein Rollenspiel-Spin-off der in Japan beliebten Minispielserie Ape Escape. In Zwischensequenzen und den wenigen Minispielen kommt zwar der typische Humor der Serie zum Tragen, dazwischen seid ihr aber damit beschäftigt, eure Figur indirekt über über eine monotone 3D-Karte zu schicken und simpel gehaltene Rundenkämpfe zu absovlieren – keine Kaufempfehlung.

Auch das erste Sonic the Hedgehog in der Genesis-Version haben wir angezockt. Hier ist klassische Sonic-Kost geboten, die man bereits aus Remakes wie Sonic 4: Episode II kennt. LocoRoco Cocoreccho ist ein Spiel, das im japanischen Store leider komplett unlokalisiert daherkommt und daher nur wenig Sinn ergibt. Es handelt sich um eine PS3-Umsetzung des PSP-Hits LocoRoco. Diesmal trommeln wir die bunten LocoRoco-Geschöpfe nicht durch Gyroskopie zusammen (wäre durch SIXAXIS an der PS3 eigentlich kein Problem), sondern anhand eines frei durch’s Level bewegbaren Schmetterlings. Die Level sind mangels Karte und aufgrund ihrer imensen Größe sehr unübersichtlich und eure LocoRocos sind alsbald über das komplette Areal verstreut. Habt ihr genügend LocoRocos beisammen, gibt’s auch wieder lustige Bosskämpfe. Die kindgerechte heitere Aufmachung von LocoRoco verliert auch auf der PS3 nicht ihren Charme und wer eine Inspiration für Raymans Neuausrichtung seit Origins sucht, hat sie hier gefunden.

Soweit der heutige Download-Rundumschlag. Habt ihr einen oder mehrer der Titel schon gezockt und wir einen Nerv bei euch getroffen bei Games, die ihr während der Weihnachtsfeiertage einmal wieder hervorholen müsst, lasst es uns doch in den Kommentaren wissen.

2 comments
  1. Nick

    Hab After Burner Climax vor ein paar Jahren mal an einem Arcade Automat gespielt. War ziemlich schwer deshalb hab ich es mir dann auch gekauft als es im PS Store erschien.

    Ziemlich cooles Spiel und wenn man später ein paar Extras freigeschalten hat geht es ziemlich ab. Manchmal ist das Spiel dann so schnell das man gar nichts mehr richtig sieht.

Comments are closed.

Twitch Live Stream is ONLINE
Twitch Live Stream is OFFLINE