Loading...
Test

Im Test: Rune Factory 4 Special

Switch to: English

Als die Firma hinter den Rune Factory-Spielen geschlossen wurde, war es um die Zukunft der Serie ungewiss. Die Umsetzung des vierten Handheld-Teils zu urteilen nach hat das Story of Seasons Spin-off überlebt. Rune Factory 4 Special mag eine simple Portierung sein, doch im Kern ist es nach wie vor ein fantastisches Farming-Rollenspiel und begründet die Zukunftssicherheit der Serie.

In Rune Factory 4 Special spielt ihr einen weiblichen oder männlichen Heranwachsenden. Die Hauptfigur leidet nach einem Angriff und Herabfallen von einem Luftschiff in die Stadt Selphia an Amnesie. Der Drache Ventuswill beschützt Selphia und deren Bewohner und gibt euch einen Platz zum Schlafen. Es wird gemunkelt, dass ihr royales Blut in euch habt und eure Ankunft wurde bereits erwartet. So erledigt ihr fortan eure königlichen Pflichten. Sobald ihr weitere Aufgaben abgeschlossen und die Welt ausführlicher erkundet habt, kommt nach und nach der wahre Grund eures Besuchs in Selphia ans Licht. Auch die Geheimnisse, die Ventuswill und die weiteren Einwohner bergen, werden allmählich gelüftet.

Die Handlung ist nie zu überladen, sondern fungiert zu Beginn als Absperrung von späteren Spielinhalten. Die Story ist nicht schlecht, doch eher simpel gestrickt und der Fokus liegt weitestgehend auf anderen Elementen. Stattdessen spaziert ihr durch die Stadt, redet mit unterschiedlichen Charakteren und seht euch die Ereignisse, die ab und an euren Weg kreuzen, an. Anders als in den meisten Story of Seasons-Spielen sind die Bewohner von Selphia geradezu redselig. Es wird lange dauern, bis ihr jede Dialogzeile gesehen habt. Der Großteil der Figuren wurde interessant gestaltet oder verfügt zumindest über eine Eigenheit, egal ob man sie heiraten kann oder nicht. Im Vergleich mit anderen Rollenspielen fällt das Ensemble an Charakteren in Rune Factory 4 Special nicht gerade riesig aus, doch das macht nichts, schließlich ist uns eine kleine sympathische Gruppe lieber als eine Masse öder Figuren.

Auch wenn die Story einfach gehalten ist, wird euch Rune Factory 4 Special zu Beginn regelrecht überwältigen, besonders wenn ihr linearere Spiele gewöhnt seid. Vom Start weg gibt es eine Menge zu tun und welches Ziel ihr letztendlich verfolgt, ist die meiste Zeit über euch überlassen. Der Einfluss von Story of Seasons macht sich vor allem in der Farm, die ihr am Anfang bekommt, bemerkbar. Hier könnt ihr Beete anlegen, Gegenstände verkaufen und Monster aufziehen, um aus ihnen Erzeugnisse zu gewinnen. Die Grundzüge des Bauernlebens zu verstehen ist gar nicht so schwer, denn schließlich muss man lediglich jeden Tag Samen säen und sie bewässern. Das genügt auch schon um Geld zu verdienen, so lange man der Jahreszeit gemäß die richtigen Samen verwendet. Wollt ihr euch weiter investieren, könnt ihr die Qualität und Schichten des Bodens verändern und bessere Samen produzieren um größere Gewinne herauszuschlagen. Als Bestandteil des Spiels ist die Farming-Komponente alleine bereits außerordentlich komplex.

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Spiels ist die Erkundung außerhalb Selphias, etwa um Materialien zu sammeln, aufzuleveln oder Dungeons zu absolvieren, um die Geschichte weiterzuspinnen. Ihr werdet die Stadt oft verlassen, da ihr ständig neue Gegenstände benötigt, und auf eurer Reise das ein oder andere Monster bekämpfen. Auch das Kampfsystem ist in Rune Factory 4 Special einfach zu verstehen, da jede Waffe über eine simple Ein-Knopf-Kombo verfügt. Bossgegner haben eigene Angriffsmuster, doch zu Beginn kann man sie ohne großangelegte Kampfstrategie besiegen. Das Aufleveln der Leistungsfähigkeit einer Waffe wird mindestens die Freischaltung neuer Moves nach sich ziehen.

Das Aufleveln ist ein integraler Bestandteil der Rune Factory-Serie, da viele Aktionen mit einem Rang verknüpft sind. Graben, Rennen, sogar im Schlafen kann man sich verbessern. Das verschafft euch zusätzliche Rangsteigerungen zu den, die ihr regulär durch das Bezwingen von Gegnern erlangt. Jede eurer Aktionen verbessert euren Charakter und das macht sich auch im Spielgeschehen bemerkbar. Es gibt ständig ein neues Ziel, das ihr euch setzen könnt, sei es ein neues Küchenutensil oder die Verbesserung der Farm. Das alles befüttert den befriedigenden Gameplay-Loop, da ihr eure Skills ständig auflevelt. Im Laufe des Spielst könnt ihr bessere Ausrüstungsgegenstände und Werkzeuge anfertigen, die euch wiederum die Möglichkeit verschaffen, neue Items freizuschalten. Diese neuen Items lassen euch – ihr ahnt es – wieder neue Objekte herstellen.

Anhänger der Serie oder des zugrundeliegenden Rune Factory 4 kennen das alles bereits. Problematisch ist dabei, dass sich in dieser Version nicht recht viel verändert hat. In der ‚Another Episode‘-Option im Hauptmenü stehen eine Reihe von Kurzgeschichten zur Verfügung, doch deren Spielzeit erstreckt sich auf wenige Stunden. Die andere neue Option, der Modus der frisch Vermählten, verfügt über mehr Fleisch. Nachdem ihr eine der acht verfügbaren Liebschaften geheiratet habt (vier pro Geschlecht) wird ein eigenes Szenario für diesen Charakter freigeschaltet. Die zusätzlichen Story-Stränge sind umfassender und charmant aufgezogen, doch sie fügen dem Spiel keine substantiellen neuen Inhalte hinzu und sie wurden vom Hauptspiel abgetrennt.

Weitaus unschöner ist die Entscheidung, trotz der Erhöhung der Auflösung die grafische Ebene beizubehalten. So fallen vor allem die detailarmen Charaktermodelle ohne Mimik und die oftmals richtig hässlichen Sprites auf, sogar im Handheld-Modus. Selphia sieht dank der vorgerenderten Sprites, die für die Hintergründe verwendet wurden, in Ordnung aus. Doch auch die Hintergründe sind verhältnismäßig niedrig aufgelöst. Rune Factory 4 hatte bereits die Hardware des Nintendo 3DS nicht vollends ausgereizt, daher ist es wenig überraschend, dass es auf dem großen Bildschirm nicht gerade besser aussieht.

Fazit

Es war uns eine Freude zu Rune Factory 4 zurückzukehren, trotz der Abwesenheit neuer Features oder grafischer Verbesserungen in der Special-Version. Habt ihr bereits das Original zu Tode gespielt und steht ihr nicht besonders auf den Dating-Teil des Spiels, mag sich der Kauf der neuen Fassung nicht lohnen. Sucht ihr allerdings nach einem grundsoliden Spiel, mit dem ihr viele Stunden verbringen könnt, liegt ihr mit Rune Factory 4 Special genau richtig.

Twitch Live Stream is ONLINE
Twitch Live Stream is OFFLINE