Loading...
Test

Im Test: Landwirtschafts-Simulator 19 – Alpine Landwirtschaft

In unserem Test überprüfen wir, was das Landwirtschafts-Simulator 19: Alpine Landwirtschaft Add-on für Hobbylandwirte zu bieten hat.

Grüezi, ein Stadtmensch?
Dort wo andere Urlaub machen, können Sie dank dem neuen DLC von Giants Software für den Landwirtschafts-Simulator 19 (LS 19) der Arbeit in der Landwirtschaft nach gehen. Wir hatten schon einen Blick in der Preview riskiert und nun stürzen wir uns im vollem Umfang in das DLC. Dabei wird das Spiel nun um eine neue Karte namens “Erlengrad” mit den Themen Schweiz, Österreich und Bayern erweitert. Zudem wird es eine Menge an neuen Arbeitsgerätschaften von Rigitrac, Pöttinger, Lindner & Co. geben.

Widmen wir uns zuerst dem neuen Maschinenpark. Dabei hat Giants schöne neue Lizenzen mit an Bord geholt, die sehr gut in das Thema Alpin passen. Angefangen wie mit einem “Aebi CC66” einem Motormäher, der übrigens der erste seiner Art in der LS-Serie ist. Multifunktional zeigt sich auch der “Lindner Unitrac 122 Drive” der sich dann mit dem “Stöckl Mistral 3400 SR-Aufbauseitenstreuer”, dem “Agrar ADF 3200-Gülletank” oder dem “Lüönd Swiss-Elite S 31-Hecklader” kombinieren lässt. Auch erhalten wir tolle Zugmaschinen von Rigitrac, ganze 3 Trecker sowie den “Rigitrac SKE 50”, der dann vollelektrisch daherkommt. Dafür erhalten wir auch eine Ladestation, die wir auf unserem Hof aufstellen können. Das Aufladen des Akkus dauert dann auch merklich länger als das klassische Betanken.

Der weitere Star in diesem DLC ist die Karte. Sie zeigt, wo der Weg für Giants wohl in Zukunft hin gehen wird. Die neue Karte wirkt aufgrund der erhöhten Detailtiefe deutlich belebter als zuvor. Auf der Alpin-Karte wird zum ersten Mal der komplette Höhenunterschied genutzt, der in LS möglich ist. Das kommt bei den Arbeiten an den Hängen besonders zur Geltung, bei denen sich die neuen Maschinen in ihrer vollen Pracht zeigen und ihre Funktionalität entfalten. Aber auch an den Fenstern in den Gebäuden hat sich etwas getan. Sie besitzen nun ein 3D-Innenleben. Diese werden dann auch in der Nacht beleuchtet und zwar sehr unterschiedlich. Auch das erzeugt mehr Atmosphäre in der Spielwelt. Wo wir schon in der Nacht sind, diese ist etwas heller geworden als wir es im normalen Spiel gewohnt sind, was recht angenehm und schick wirkt. Auch für Seasons-Nutzer ist etwas getan worden. Die Alpin-Karte ist schon direkt bei Start Seasons-fähig. Was dem einen oder anderen positiv oder negativ auffallen dürfte, sind hier und da echte Werbeplakate. Da sie aber eher dezent und vor allem passend platziert wurden, empfanden wir die Reklamen eher als bereichernd. In der Spielwelt wurden des Weiteren eine riesige Hotelanlage, Skilifte und auch Serpentinen sinnvoll platziert. Dabei ist sehr viel Liebe in die Ausgestaltung der Objekte geflossen. Nicht nur die Gebäude und Arbeitsgerätschaften strotzen vor Details, sondern auch die Flora in der alpinen Welt. Ach ja, die Ohren bekommen auch etwas zu bestaunen. Die Orte wie z.B. das Sägewerk wurden nun voll vertont.

Doch was machen wir in “Erlengrad”, dem alpinen Landidyll?
Primär geht es hier um Grünland-Bewirtschaftung. Man kann natürlich auch alle Standard LS-Früchte anpflanzen. Das Gras, das wir hier produzieren, geht dann natürlich in die Viehhaltung in Form von Kühen. Zum Ende hin geht dann die von uns erzielte Milch in die örtliche Käserei oder Schokoladenfabrik, die dann echt klassische Produkte aus solchen Bergregionen herstellen.

Das DLC gibt es für den PC, Mac (Steam, Epic Games Store und Mac App Store), PS4 sowie Xbox One. Die Preise schwanken je nach Plattform, Umfang und System zwischen 19,99€ für das reine DLC bis hin zu 49,99€ für die umfangreichere Premium Edition.

Fazit

Nachdem wir so einige Stunden unserer Freizeit in Arbeit verwandelt hatten, können wir nur sagen, dass wir begeistert von diesem DLC sind. Die Karte, der Umfang der Gerätschaften und die neuen Details hauchen dem DLC Leben ein und sind echt einen Blick wert. Auch wenn man Grünlandbewirtschaftung eher abgeneigt ist, hat man hier auch die Möglichkeiten die Standardfrüchte zu nutzen. Alles in allem gesehen ist das DLC durchaus gut durchdacht und sehr schön gelungen.

So… wir sind dann mal wieder auf unseren kleinen aber feinen Hof nachdem der Testbericht fertig ist. Es gibt hier schließlich immer etwas zu tun. Dort eine Saat ausbringen, da noch etwas Mähen und ja die Kühe wollen heute auch noch gefüttert sein.

Twitch Live Stream is ONLINE
Twitch Live Stream is OFFLINE