Loading...
JahresrückblickSpecial

Isaacs Top 5 Spiele des Jahres 2017

Switch to: enEnglish

2017 sind so viele Videospiele erschienen, dass ich wie nicht anders zu erwarten war die meisten Neuerscheinungen nicht spielen konnte.

Von den Games, die ich gespielt habe, stechen ein paar aus der Masse hervor und dann gab es noch welche, denen eine lobende Erwähnung gebührt. Hier sind meine Top 5 Spiele des Jahres (in keiner besonderen Reihenfolge).

Danganronpa V3 (Test)

Nach einigen ziemlich üblen Ablegern  kehrt die Danganronpa-Serie zur Topform zurück. Danganronpa V3 wartet nicht mit dem besten Ensemble an Charakteren auf und verliert etwas an Qualität in den mittleren Kapiteln, doch die übergreifende Geschichte macht diese Unzulänglichkeiten mehr als wett.

Ys VIII (Test)

Ys zählt zu meinen Lieblingsserien und Ys VIII ist ein weiteres fantastisches Action-Rollenspiel. Zwar ist die Lokalisierung etwas holprig geworden, der im neuen Jahr erscheinende Neu-Übersetzungspatch soll das richten und Ys VIII zu einem der besten Ys-Teilen aller Zeiten machen.

Hatsune Miku: Project DIVA Future Tone (Test)

Die Project DIVA -Spiele zählen zu den zugänglichsten und – weitaus wichtiger – unterhaltsamsten Rhythmusspielen, die ich jemals gezockt habe. Der Großteil der Songs in Future Tone stammt aus der gewaltigen Liederbibliothek der Serie und durch die abwechlsungreiche musikalische Komposition hab ich Project DIVA nie auf schönere Weise erlebt. Nach dem eher einfachen Project DIVA X freu ich mich darüber, dass hier der Schwierigkeitsgrad angezogen wurde.

Persona 5 (Test)

Nach zahlreichen Verschiebungen erschien Persona 5 endlich im Westen. Das Spiel verfeinert Elemente aus Persona 3 und 4 und bietet ein stilvolles Japano-Rollenspiel-Erlebnis, an das nur wenige andere Spiele heranreichen. Auch hier ist die Lokalisierung schwach, doch das Gesamtpaket ist grandios.

NieR: Automata

Lange hab ich damit gewartet, Automata anzufangen, doch das Warten hatte sich gelohnt. Es wäre mir im Traum nicht eingefallen, dass NieR einen Nachfolger bekommt und dann auch noch von PlatinumGames entwickelt, doch das Endergebnis war besonders. Zwar ziehe ich das Originalspiel weiterhin vor, Automata ist nichtsdestotrotz ein würdiger Nachfolger.

Honourable Mentions

Mary Skelter: Nightmares (Test)

Mary Skelter war mit guter Dungeon Crawling-Spielmechanik und in einem interessantem Ambiente angesiedelt eine überraschend gute Veröffentlichung von Compile Heart und Idea Factory. Wäre die Story nicht gegen Ende zusammengebrochen und hätte es die für Compile Heart-Spiele bekannten technischen Probleme nicht gegeben, so hätte Mary Skelter den von mir aufgestellten Spielen des Jahres mehr Paroli bieten können.

The Sexy Brutale (Test)

Da ich nicht viel über The Sexy Brutale wusste, war mir vor dem Spielen nicht so klar, was ich davon erwarten sollte. Letztendlich bin ich beeindruckt davon, was für eine Geschichte das Spiel in der kurzen Spielzeit vermittelt. Die technischen Probleme werfen, zumindest in der PS4-Version, das Spiel etwas zurück, trotzdem ist The Sexy Brutale ein großartiges Spiel.

Bayonetta and Vanquish PC (Te sts)

Hier betrüge ich etwas, aber die PC-Portierungen von Bayonetta (Video-Vergleich mit Wii U) und Vanquish (Video-Vergleich mit PS3 kommt im neuen Jahr) sind sehr erwähnenswert. Beide Spiele sind exzellent auf dem PC und Vanquish wurde quasi dafür gemacht, mit Maus und Tastatur gespielt zu werdne. Schade, dass die PC-Spieler von Bayonetta auf die Extras der Wii U-Veröffentlichung verzichten müssen, aber die verbesserte Grafik und Performance überwiegen ganz klar.

Spiele aus 2017, die ich im nächsten Jahr spielen möchte

Massen an Switch-Spielen

Es gibt eine Menge an Switch-Spielen, die ich gerne spielen würde, sobald ich das System besitze. Zelda: Breath of the Wild, Mario Odyssey und Xenoblade 2 werden höchstwahrscheinlich meine erste Wahl an Käufen sein.

Yakuza 0 und Kiwami (Te sts)

Es ist schon lange her, dass ich ein Yakuza-Spiel angegangen bin und 0 scheint eine gute Möglichkeit zu sein, mich wieder an die Serie zu gewöhnen. Yakuza-Spiele machten mir immer schon viel Spaß und es ist sicherlich interessant als Majima zu spielen, außerhalb des schrecklichen Dead Souls-Ablegers (Geschmackssache! – Anmerkung des Übersetzers).

Tokyo Xanadu eX+

Es sollte für euch keine Überraschung sein, dass ich mir die Finger nach diesem Spiel lecke, schließlich hat mich Ys VIII so sehr begeistern können. Tokyo Xanadu scheint außerdem Persona, zu ähneln, eine weitere Serie, die es in meine Top-Spiele des Jahres geschafft hat. Was Falcom-Spiele angeht hoffe ich darauf, dass Trails of Cold Steel III im neuen Jahr einen Erscheinungstermin im Westen bekommt.

Share
Live
Offline