Loading...
E3

E3 2019: Das Bandai Namco-Line-up im Überblick

Auf der E3 präsentierte Bandai Namco Elden Ring, Code Vein, Tales of Arise, Dragon Ball Z: Kakarot, Man of Medan und Ni no Kuni Remastered.

Auf dem Xbox Media Briefing wurde bereits die Kollaboration zwischen Souls-Schöpfer Hayao Miyazaki und Game of Thrones-Autor George R. R. Martin vorgestellt. Elden Ring ist ein Action-Rollenspiel für Xbox One, PlayStation 4 und PC aus dem Hause FromSoftware, das in einer offenen Spielwelt angesiedelt ist. Es wird sich um den größten Titel handeln, den das Studio bislang entwickelt hat. Mehr wurde auch in der Präsentation am Bandai Namco-Stand nicht zu Elden Ring gesagt oder gezeigt.

Bei Code Vein handelt sich um ein Dungeon Exploration Game und eine neue Marke. Dem Spieler stehen darin eine Menge Skills und Waffen zur Verfügung und die Story kann kooperativ bewältigt werden. Die spielbare Demo zeigte einen neuen Boss, den Blood Bearer. Wir hatten leider nicht die Zeit, das Rollenspiel selbst auszuprobieren. Schon am 27. September 2019 wird es für PC, PS4 und Xbox One erscheinen.

Tales of Arise ist der neue Teil der ikonischen JRPG-Serie. Es handelt sich um einen Neustart der traditionsreichen Rollenspielserie, der 2020 auf Xbox One und PS4 erfolgen soll.

Ni no Kuni: Der Fluch der Weißen Königin Remastered wird am 20. September 2019 für PC, Nintendo Switch und PS4 erscheinen. Das PS3-Spiel erstrahlt auf allen Systemen in höherer Auflösung und zuweilen auch verbesserter Framerate. Wir haben es auf der PS4 Pro anspielen können. Dort stehen die Grafikmodi 4K30 und 1440p60 zur Verfügung. Will man das Rollenspiel also flüssiger oder in höherer Auflösung spielen, so wird das in dieser Fassung möglich sein. Ein Vergleichsvideo werden wir hierzu bald veröffentlichen. Bereits jetzt könnt ihr unser selbst aufgenommenes Gameplayvideo (Spielauflösung 4K30) ansehen. Auf der Switch wird das Spiel im Handheld-Modus in 720p und 30 Bildern pro Sekunde laufen, da hier die ursprüngliche PS3-Version und nicht das Remaster umgesetzt werden wird.

Dragon Ball Z: Kakarot ist das kommende Action-Rollenspiel aus dem Hause CyberConnect2. Das Spiel war lange Zeit unter dem Namen Dragon Ball: Project Z in Entwicklung und Dragon Ball-Schöpfer Akira Toriyama ist stark in die Entwicklung des 3rd-Person-Prüglers involviert.

Hier wird man allerdings auf Charaktere treffen, die nicht Teil des Mangas oder Animes sind, etwa Peddler, einen Martial Arts-Meister. Die Hauptaspekte des Spiels sin der Kampf, die Erforschung der Umgebung und, ähnlich wie in Monster Hunter, das Essen. Es soll abseits der Hauptstory Nebenaktivitäten wie Fischen und Jagen geben, ein wirkliches Open World-Spiel soll es allerdings nicht werden.

Doch genug der Theoorie, wir konnten uns anhand der Demo selbst in die East Revine Area als Son Goku begeben. Es war uns nicht möglich, unsere Eindrücke in Videoform für euch festzuhalten. Zunächst sticht die enorme Weitsicht in dem an die Rockys erinnerenden Gebiet hervor. Dreht man die Kamera allerdings zu schnell, lagt die Version merklich. In Zufallskämpfen können wir das eingängige Kampfsystem ausprobieren. Wir können Gegnern Kamehamahas entgegen schleudern, sie mit schnellen Trittkombinationen in Schach halten oder Fernkampfattacken einsetzen.

Der Bosskampf gegen Raditz spielt sich angenehm knackig, wobei die vorhergehende Zwischensequenz noch etwas fehlerbehaftet ist. Raditz schickt uns Energiebälle entgegen, denen wir ausweichen müssen. Daraufhin jagen wir ihm hoch über dem Tal hinterher und bezwingen ihn schlussendlich mit der gesamten Kraft des Mannes im orangenen Jogginganzug.

Dragon Ball Z: Kakarot spielt sich in den Kämpfen bereits sehr eingängig. Es macht Spaß, die Zufalls- und Bosskämpfe zu bestreiten und dank der zahlreichen Moves dürfte es hier nicht an Abwechslung mangeln. Lediglich die Welt um die Missionen herum fühlt sich noch etwas klein und steril an. Ob es auch abseits der Hauptstory interessante Inhalte zu entdecken gibt, können wir aller Voraussicht nach erst im nächsten Jahr erfahren, wenn Kakarot für PS4, Xbox One und PC erscheinen wird.

Man of Medan ist das neue Spiel von Supermassive Games (Until Dawn) und der erste Teil der sogenannten The Dark Pictures Anthology. Eine Gruppe von fünf Freunden macht sich auf einen Boottrip im Duke of Milan in den Südpazifik auf. In der gezeigten Präsentation erzählen sich Brad, gespielt von Sean Ashmore (Quantum Break, Smallville), Julia und Co. Geistergeschichten. Daraufhin durften wir in einer kurzen Demo erfahren, wie schnell die Lage eskaliert.

Eine Gruppe von afrikanischen Piraten entert das Schiff und nimmt die Freunde gefangen. Es scheint hier um Lösegeld zu gehen. Die Demo bestand größtenteils aus Zwischensequenzen, die sehr lebensnah aussahen, allerdings nicht viel Interaktion zuließen. An manchen Stellen dürfen wir entscheiden, ob die aktuelle Person den Kidnappern gegenüber schroff oder kooperativ reagiert. Das Verhalten der Gegenüber ändert sich dann und eure fünf Protagonisten können, wie in Until Dawn, zu jeder Zeit sterben.

Wir haben Brad z. B. alleine flüchten lassen, während der Rest der Gruppe auf dem Schiff gefangen gehalten wird. Diesen Aspekt fanden wir besonders spannend, da m an die Gruppe wohl auch aufsplitten kann. Am Ende läuft die Gruppe auf ein Geisterschiff auf, in dem der Großteil des Spiels stattfinden soll.

Die Übergänge zwischen Entscheidungssequenzen, die passenderweise mit einem Kompass dargestellt werden, und Cutscenes sind noch etwas schroff und das Spiel leidet noch darunter, dass die Idle-Animationen ähnlich bescheuert aussehen, wie in L.A. Noire. Auch die Bildwiederholungsrate war alles andere als flüssig. Freies Erkunden war in der Demo nich t wirklich möglich, Kämpfe laufen durch Quick-Time-Events ab. Doch das sind alles Probleme, die bis zum Release am 30. August 2019 für PlayStation 4, PC und Xbox One noch behoben werden können.

Bandai Namco hatte also einige interessante Spiele in petto, besonders für Rollenspieler und Fans cineastischer Spielerfahrungen. Wir hoffen euch bald mehr von den oben genannten Titeln präsentieren zu können und würden uns darüber freuen, eure Meinung zu den Titeln in den Kommentaren lesen zu können.

Alle Trailer, unsere selbst aufgenommenen Spielszenen, Podcasts und Artikel zur E3 2019 findet ihr auf unserer Microsite.

Twitch Live Stream is ONLINE
Twitch Live Stream is OFFLINE