Loading...
Test

Im Test: Life Is Strange 2 – Episode 2 & 3

Seit der Veröffentlichung von Life Is Strange 2: Episode 1 sind neun Monate vergangen. Es wird Zeit, dass wir die beschwerliche Reise der Diaz-Brüder fortsetzen.

Episode 2 hört auf den Namen “Roads” und ist am 24. Januar dieses Jahres erschienen, Episode 3 heißt wiederum “Wastelands” und ist seit dem 9. Mai erhältlich.

Grundlegende Storydetails zu Life Is Strange 2 findet ihr in unserem Test der ersten Folge. In Roads nehmen die Diaz-Brüder Zuflucht bei ihren Großeltern Claire und Stephen Reynolds im beschaulichen Örtchen Beever Creek und nein, einen Onkel namens Ryan konnten wir bislang nicht ausfindig machen. Das liebenswürdige Pärchen nimmt die beiden zwar herzlich auf, da allerdings die Polizei den Kindern auf den Fersen ist, müssen sie schon bald schweren Herzens weiterziehen. Zuvor erfahren sie noch aufwühlende Fakten über ihre Mutter Karen, die die Familie schon vor Jahren verlassen hat. Wastelands versprüht eine gänzlich andere Atmosphäre. Im kalifornischen Humboldt Creek schließen sich Sean und Daniel einer Gruppe ausgerissener Jugendlicher an, von denen wir eine Person bereits aus Seattle kennen. Hippies, Hipster, Skater? Alles vertreten.

Im Laufe der Folge erledigen wir allerlei Hausarbeiten in dem krude zusammen geklöppelten Camp, das die kunterbunte Gruppe in einem Waldstück unterhält, müssen uns in deren Dienste beweisen und dürfen die Entstehung einer herzallerliebsten Freundschaft und einer aufregenden Romanze miterleben. Die Beziehung der beiden Brüder und die Richtung, die die Story einschlägt, erinnert zuweilen an die packende Dynamik, welche zwischen Clementine und A.J. in The Walking Dead: The Final Season (XTgamer-Test) entstand. Daniels Superkraft kann im Spiel auch für diversen Schabernack eingesetzt werden. Es ist allerdings wichtig, dass man ihm als älterer Bruder beibringt, seine Macht behutsam einzusetzen. Es ist allerdings nicht immer leicht, den verantwortungsvollen jungen Erwachsenen zu spielen, wenn sich für den unschuldigen Sean plötzlich die Möglichkeit ergibt, ein nettes Mädchen kennenzulernen, und es ihm immer wichtiger wird, vor ihr gut dazustehen.

Spielerisch hat sich das Spiel in den beiden Episoden nicht sonderlich weiterentwickelt. Weiterhin lauscht man zahlreichen Dialogen, darf hier und da eine mehr oder minder wichtige Entscheidung treffen und kleinere Gebiete erkunden, etwa das Diaz-Anwesen vor dem Zwischenfall, das Haus von einem aus dem Prequel The Awesome Adventures of Captain Spirit bekannten Charakter, das Lager im Wald und das Anwesen der Großeltern. Als kleines Extra haben die französischen Entwickler von Dontnod kurzweilige Minispiele wie ein Würfelspiel mit Piraten in Folge 2 und Weedpflücken in Episode 3 eingebaut. Auch das Skizzieren von ikonischen Szenen ist Sean weiterhin an vorgegebenen Stellen möglich. Insbesondere in der dritten Episode müsst ihr in der Rolle von Sean haufenweise wichtige Entscheidungen treffen, die über die Zukunft eures Bruders entscheiden.

Beide Folgen sind voll von kleineren technischen Ungereimtheiten. Da wäre das beständige Problem, dass die Dialoge größtenteils nicht lippensynchron sind, was im Hinblick auf die recht ausdruckslosen Gesichter nicht gerade ein Atmosphäreplus darstellt. Unsichtbare Wände verhindern das Erkunden von scheinbar weitläufigen Gebieten. Im Haus der Großeltern ist ständig ein schier nicht enden wollendes Wassergeräusch zu vernehmen. Dialoge aus Zwischensequenzen und Spielszenen überlappen sich, sodass man gar nichts mehr versteht. In einer Cutscene versinkt Sean in Daniel beim Pilzesameln. Ein Problem hat LIS2 auch damit, die auf der Xbox One X hoch aufgelösten Texturen schnell zu laden, sodass man immer wieder karge Unter- und Hintergründe zu Beginn von Zwischensequenzen bzw. beim Umschnitt auf eine andere Kameraperspektive sieht. Das lenkt gemeinsam mit Animationsfehlern von der eigentlichen Geschichte ab.

Abgesehen von den oben genannten Problemen, die hoffentlich im Laufe des Lebenszykluses des Spiels noch behoben werden, macht LIS2 auch einiges richtig auf technischer Seite. Das Spiel sieht schier atemberaubend aus. Die Umgebungen wie der Wald fühlen sich lebensecht und lebendig an. Die ländlichen Gebiete strotzen vor Flora und Fauna und die Inneneinrichtungen vor Details wie Kritzeleien an Wänden und viele Objekte mit Bezug zur Story.

Enttäuschte uns Episode 1 noch mit karger lizenzierter Musikuntermalung, erfreute uns aber mit einem atmosphärischen Score aus der Feder von Jonathan Morali aka Syd Matters, machen die beiden darauf folgenden Folgen eine wesentlich bessere Figur darin. Hierzu gehören Sufjan Stevens – Death With Dignity, Mt. Wolf – Red, First Aid Kit – I Found A Way, Gorillaz – On Melancholy Hill, Natalie – Milk & Bone, Justice – D.A.N.C.E., I’m Willing – Ben Lee, Bob Bradley & Thomas Balmforth – Into Black und Jason Tarver & Thomas Greenwood – You Guide Me Home. Die englischen Synchronsprecher leisten nach wie vor tolle Arbeit. Bislang gab es noch keine unpassende Stimme oder eine ungenießbare Performance.

Fazit

Hinterließ die Eingangsfolge von Life Is Strange 2 noch gemischte Gefühle bei uns, verbessert sich die Qualität des Spiels zusehends im Laufe der Veröffentlichung weiterer Episoden. Dies trifft zumindest auf die Bereiche Charakterentwicklung, emotionale Bindung des Spielers, Abwechslung von Gameplay, Schauplätzen und Musik zu. Technisch ist das Spiel nach wie vor atemberaubend und erschütternd zugleich, da es eine fantastische Optik bietet, welche mit diversen Clipping- und Animationsfehlern erkauft wurde. Spielerisch versucht Dontnod an gewissen Stellen die bewährte Formel aufzubrechen, ohne langjährige Fans zu verprellen und zu viel zu ändern. Gerade im Hinblick auf die rasante Entwicklung des mit außergewöhnlichen Fähigkeiten ausgestatteten Daniels erwarten wir, dass die Entwickler uns eine direkte Kontrolle über Daniels Kräfte erlauben und dem Spieler so noch mehr Freiheit verleihen werden. Wir vertreiben uns die Zeit derweil am gemütlichen Weihnachtsmarkt von Beever Creek und sparen auf die große Fichte bis auch die letzten beiden verbleibenden Episoden (E4: 22. August, E5: 3. Dezember) erschienen sind.

Let’s Play: Life Is Strange 2 in 4K

Twitch Live Stream is ONLINE
Twitch Live Stream is OFFLINE