Loading...
gamescom

gamescom 2019: Der 1. Tag im Rückblick

Wir haben viel gespielt, eine Men­ge gese­hen und sind viel zu viel gelau­fen. So sah unser 1. Tag (Pres­se­tag) auf der games­com 2019 aus.

Vigor – Bohemia Interactive

Der Diens­tag haben wir zunächst bei dem tsche­chi­schen Tra­di­ti­ons­ent­wick­ler Bohemia Inter­ac­tive, bekannt für sei­ne Ope­ra­ti­on Flash­point- und ARMA-Spie­le, rein­ge­schaut. Deren Shoot and Loot-Spiel Vigor hat vor zwei Tagen das Xbox Game Pre­view-Pro­gramm ver­las­sen und ist offi­zi­ell für die Xbox One erhält­lich. Petr Polacek, Mar­ke­ting-, Soci­al Media- & PR-Mana­ger bei Bohemia, stand uns Rede und Ant­wort. Bohemia fei­ert in die­sem Jahr 25-jäh­ri­ges Bestehen und hat sich von einem klei­nen Stu­dio in den 90ern zu einem rie­si­gen Netz­werk aus Stu­di­os ent­wi­ckelt. Das Unter­neh­men unter­hält Stu­di­os in Brno, der Slo­wa­kei, den Nie­der­lan­den und sogar in Thai­land. Mit ARMA 3: Con­tact ver­öf­fent­lich­te man vor einem Monat den letz­ten offi­zi­el­len DLC im Lebens­zy­klus des Mili­tär-Shoo­ters. Statt­des­sen nutzt man das Talent der lang­jäh­rig akti­ven Mod-Com­mu­ni­ty und wird deren Mach­wer­ke zukünf­tig offi­zi­el­le zum Down­load anbie­ten.

Vigor will man, soweit es Erfolg mit sich bringt, über Jah­re hin­weg unter­stüt­zen. Ob es Plä­ne gibt, das Spiel auf ande­re Platt­for­men zu brin­gen, konn­te nicht kom­men­tiert wer­den. Spie­ler kön­nen dar­in ihren eige­nen Unter­schlupf aus­bau­en und in Matches kom­pe­ti­tiv gegen­ein­an­der antre­ten. Jede Par­tie endet damit, dass radio­ak­ti­ve Strah­lung über die Kar­te hin­weg­fegt und man auf sei­ner Flucht zum siche­ren Aus­gang mög­lichst viel kost­ba­res Equip­ment mit­neh­men muss. Das Set­ting ist reich­lich unge­wöhn­lich und wur­de bis­lang von Spie­len, mit Aus­nah­me von Battle­field V im Zwei­ter Welt­kriegs-Kon­text, wenig genutzt: Nor­we­gen in der Nach­kriegs­zeit. Da das Spiel free-to-play ist und aus­schließ­lich kos­me­ti­sche Items zum optio­na­len Kauf anbie­tet, könnt ihr dem Spiel ruhig ein­mal eine Chan­ce geben, sofern ihr eine Xbox One besitzt.

Oddworld – Oddworld Inhabitants

Wir durf­ten uns als nächs­tes zu Peter Chap­man von den Oddworld Inha­bi­tants gesel­len und uns neue Spie­le des welt­weit ver­netz­ten Kult­ent­wick­lers anse­hen. Auf der Ope­ning Night Live tags zuvor haben sie das nächs­te gro­ße Oddworld-Spiel namens Soul­s­torm für den Epic Games Store und Kon­so­len für 2020 ange­kün­digt. Wir kön­nen aller­dings über all das, was die Oddworld Inha­bi­tants im Köcher haben, noch kein Wort ver­lie­ren, sonst wer­den wir einen unschö­nen Besuch von den Mudo­kons bekom­men. Sobald wir mehr dar­über ver­ra­ten kön­nen, seid ihr hier natür­lich die ers­ten, die alle Details dar­über erfah­ren wer­den.

Trails of Cold Steel III, Disgaea 4 Complete+ & mehr – NIS America

NIS Ame­ri­ca hat­te erwar­tungs­ge­mäß wie­der ein gro­ßes Line-up an Spie­len in pet­to. Trails of Cold Steel III haben wir bereits auf der E3 anspie­len kön­nen, und die bei­den Vor­gän­ger getes­tet. Am 22. Okto­ber wird es für PS4 erschei­nen. Dis­gaea 4 wird am 29. Okto­ber in einer Com­ple­te+ Fas­sung für PS4 und Switch ver­öf­fent­licht wer­den. Das vor­mals für PS3- und Vita ver­füg­ba­re Tak­tik-RPG soll laut NISA die bes­ten Ele­men­te der Fan-Lieb­lin­ge Dis­gaea 1 und 5 ver­ei­nen. Zu The Alli­an­ce Ali­ve HD Remas­te­red wer­den wir Euch mit etwas Glück bald etwas Game­play-Mate­ri­al bie­ten kön­nen. Mit 12 Cha­rak­te­ren wer­det ihr in Uta­wa­rer­u­mo­no ZAN in die Schlacht zie­hen kön­nen und zwar mit bis zu drei mensch­li­chen Mit­strei­tern dank Online-Mul­ti­play­er-Unter­stüt­zung. Für Fans von Desti­ny Con­nect: Tick-Tock Tra­velers wird der 25. Okto­ber ein Freu­den­tag sein, denn dann wird das Zeit­rei­se-Aben­teu­er um Sher­ry, Pegreo und Isaac für Switch und PS4 erschei­nen. Im kom­men­den Jahr wer­den Fans von Fire Emblem fri­sches Fut­ter bekom­men: Lan­g­ris­ser I & II wird 2020 erst­mals in Euro­pa ver­füg­bar sein und in eine Collec­tion für PC, Switch und PS4 gepackt. Das nächs­te Dis­as­ter Report-Spiel soll­te ursprüng­lich 2011 erschei­nen, doch die Nukle­ar­ka­ta­stro­phe von Fuku­shi­ma sorg­te dafür, dass man das nächs­te Kapi­tel in der Kata­stro­phen­spiel-Serie erst­mal auf Hal­de leg­te. Im Gegen­satz zu den Vor­gän­gern wird Dis­as­ter Report 4: Sum­mer Memo­ries (PC, PS4 mit VR-Unter­stüt­zung, Switch) eher erns­te­re Töne anschla­gen und ver­setzt euch in eine von Erd­be­ben geplag­te japa­ni­sche Stadt, aus der ihr ent­kom­men müsst. Ein wei­te­rer Unter­schied zu den vor­her­ge­hen­den Tei­len ist die Tat­sa­che, dass west­li­che Spie­ler die Ori­gi­nal­ver­si­on erhal­ten wer­den und das Set­ting nicht ver­west­licht wer­den wird. Uta­wa­rer­u­mo­no ist eine an Erwach­se­ne gerich­te­te Tak­tik-RPG Visu­al Novel. Mit Pre­lude to the Fal­len wird man Anfang 2020 nicht nur die schei­den­de PS4, son­dern auch die seit März die­ses Jah­res nicht mehr pro­du­zier­te PS Vita unter­stüt­zen.

Das Line-up von NISA ist wie­der ein­mal von japa­ni­schen Mar­ken geprägt, die hier­zu­lan­de eine Nische bean­sprucht. Die Diver­si­tät an Gen­res kann sich sehen las­sen und Fans der ein­zel­nen Fran­chises kön­nen gespannt auf den Win­ter 2019/2020 bli­cken.

CARRION, Ghost Recon Breakpoint und Need for Speed Heat

Zwi­schen unse­ren Ter­mi­nen haben wir uns dazu ent­schlos­sen, uns in der Busi­ness Area und in der Enter­tain­ment Area nach inter­es­san­ten Titeln umzu­se­hen. CARRION stach uns dabei gleich ins Auge. Krzy­sztof Cho­mic­ki, Level und Game Desi­gner bei dem pas­send benann­ten Pho­bia Game Stu­dio, brach­te uns das umge­kehr­te Hor­ror­spiel näher. Statt den von einem Mons­ter gejag­ten Space Mari­ne zu spie­len schlüp­fen wir hier sel­ber in die Rol­le des Unge­heu­ers. Als amor­phe Krea­tur unbe­kann­ten Ursprungs suchen wir unse­re ehe­ma­li­ge Wär­ter heim und ver­zeh­ren sie. Die Spiel­fi­gur hält sich mit ihren zahl­rei­chen schar­lach­ro­ten Ten­ta­keln auto­ma­tisch an Wän­den fest, wäh­rend wir uns aus der 2D-Per­spek­ti­ve unse­ren Weg durch die unter­ir­di­schen Gewöl­be bah­nen. Skills wie Cob­web Shoo­ting und Dash erwei­tern das Game­play auf unter­halt­sa­me Wei­se. CARRION wird 2020 für Win­dows- und Linux-PCs sowie für MacOS erschei­nen.

Tom Clancy’s Ghost Recon Bre­ak­point wur­de auf der E3 2019 gezeigt. Auf der games­com hat­ten wir die Mög­lich­keit es im 4-Spie­ler-Koop am PC anzu­spie­len. Dabei muss­ten wir eine Gei­sel befrei­en und zahl­rei­che KI-Ter­ro­ris­ten zur Stre­cke brin­gen. Wir wur­den zwar dazu ange­hal­ten im Team vor­zu­ge­hen, all zu her­aus­for­dernd war die Mis­si­on aller­dings nicht. Zunächst haben wir uns um die Fein­de auf der Stra­ße geküm­mert und uns einen Über­blick über die Lage in dem Gebäu­de­kom­plex, in dem die Ziel­per­son fest­ge­hal­ten wur­de, ver­schafft. Hier­zu nutz­ten wir flie­gen­de Droh­nen, mit denen wir unbe­merkt auto­ma­tisch alle Fein­de in Sicht­wei­te für unser Squad mar­kie­ren. Dann ging es auch schon den Berg run­ter und hin­ein in die Action. Die klei­nen Häu­ser waren sehr ver­win­kelt und boten unter­schied­li­che Ebe­nen, was zu inter­es­san­ten Schuss­ge­fech­ten führ­te. Der Koop-Aspekt fühl­te sich etwas auf­ge­zwängt an, da wir unter­schied­li­che Schal­ter akti­vie­ren und nach­dem wir alle Geg­ner­wel­len bereits effek­tiv zu Beginn aus­ge­schal­tet haben, unter hoch­span­nen­der Musik die Gei­sel exfil­trie­ren, obgleich weit und breit kein Feind zu sehen war. Im Heli­ko­pter konn­te man sich zwi­schen Pilo­ten­sitz und Schüt­zen­po­si­ti­on ent­schei­den. Mach­te aller­dings kei­nen Unter­schied, denn die Demo war damit vor­bei. Bre­ak­point sieht toll aus und das Gun­play ist gelun­gen. Ob sich der Koop-Aspekt lohnt, wie abwechs­lungs­reich die Mis­sio­nen wirk­lich sind und ob die Zusam­men­ar­beit im Team wirk­lich von Bedeu­tung sein wird, wird sich am 1. Okto­ber zei­gen, denn dann wird Ghost Recon Bre­ak­point für Xbox One, PS4 und PC erschei­nen.

Kurz vor der E3 kün­dig­te EA mit Need for Speed Heat den neu­en Teil der Renn­spiel­se­rie an. Auf der Ope­ning Night Live sahen wir erst­mals Game­play-Mate­ri­al dar­aus. In Hal­le 7 war NfS Heat spiel­bar, soweit die Demo denn tat­säch­lich ihren Dienst ver­rich­te­te. Zu unse­rem Test­zeit­punkt war sie zunächst nicht lauf­fä­hig. Da die ers­ten paar Minu­ten für das Tuning vor­ge­se­hen sind, konn­ten wir unse­ren Wagen zunächst mit neu­en Decals ver­schö­nern und ein­fär­ben oder einen Ava­tar wäh­len bzw. auf rudi­men­tä­re Wei­se unse­ren Vor­lie­ben ent­spre­chend anpas­sen. Im süd­li­chen Spiel­be­reich in Palm City haben wir gemein­sam mit einem knap­pen Dut­zend ande­rer Fah­rer ein kur­zes Ren­nen absol­viert. Need for Speed Heat wird groß­ar­tig in Sze­ne gesetzt: Die Boli­den sind detail­rei­cher denn je, die Umge­bung zer­bers­tet wenn ihr hin­durch­fetzt und das Was­ser spritzt aus Pfüt­zen auf, wenn ihr dar­über hin­weg­fegt. Die Steue­rung ist der gewohn­te Mit­tel­weg aus Arca­de und Simu­la­ti­on. Wir haben uns schnell an das Fahr­ver­hal­ten gewöhnt, hat­ten in den engen 90 Grad-Kur­ven dank Aqua­pla­ning aber dann doch mit dem Drift­ver­hal­ten des Sport­wa­gens zu kämp­fen. Inwie­weit in Hot Pur­su­it-Tra­di­ti­on die euch jagen­den Poli­zis­ten in das Gesche­hen ein­grei­fen, konn­ten wir noch nicht sehen. Am 8. Novem­ber könnt ihr auf PS4, PC und Xbox One sel­ber Hand ans Steu­er legen.

Comanche, Darksiders Genesis, Through the Darkest of Times u.v.m. – THQ Nordic

Das Line-up der öster­rei­chi­schen THQ Nor­dic GmbH, die wie Koch Media (Deep Sil­ver, War­hor­se Stu­di­os etc.) und Cof­fee Stain Stu­di­os (Goat Simu­la­tor) zu dem schwe­di­schen Publisher THQ Nor­dic AB gehört, bie­tet sowohl eini­ge Fort­set­zun­gen von belieb­ten Mar­ken, die man in den ver­gan­ge­nen Jah­ren erwor­ben hat, als auch inter­es­san­te neue Kon­zep­te. Allen vor­an ist für PC-Spie­ler ein High­light die Wie­der­be­le­bung der Coman­che-Serie. Im alter­wür­di­gen RAH 66-Heli dürft ihr ab dem 1. Quar­tal 2020 im Steam Ear­ly Access gemein­sam mit zwei ande­ren Hob­by­pi­lo­ten asyn­chro­ne Mis­sio­nen aus­füh­ren. Span­nend: Euch steht eine Droh­ne zur Hil­fe, zu der ihr jeder­zeit wech­seln könnt. Darks­i­ders Gene­sis geht weg von der bekann­ten 3rd-Per­son-Action, hin zu einem Top-Down-Hack’n’Slay der Mar­ke Dia­blo. Ori-Fans wer­den auf­hor­chen, wenn sie die Musik des Spiels erst­mals hören, schließ­lich stammt sie aus der Feder von Blind Forest- und Will of the Wisps-Kom­po­nist Gareth Coker. Through the Dar­kest of Times ver­setzt euch in das Ber­lin aus dem Janu­ar 1933. In dem Tak­tik­spiel erlebt ihr die Macht­er­grei­fung der NSDAP aus der Sicht einer Wider­stands­grup­pe, die aus Otto-Nor­mal-Ver­brau­chern wie Klemp­nern, Haus­meis­tern und Öko­no­men besteht. Je nach­dem wohin ihr eure Cha­rak­te­re schickt, ändert sich der Spiel­ver­lauf. Die Ent­schei­dun­gen, mit denen euch das Spiel inner­halb von Dia­lo­gen kon­fron­tiert, und die Cha­rak­te­re wer­den bei jedem Spiel­start pro­ze­du­ral gene­riert. Einen Ver­öf­fent­li­chungs­ter­min gibt es noch nicht. Das kom­plet­te THQ Nor­dic Line-up wer­den wir in einem sepa­ra­ten Arti­kel behan­deln.

Dying Light 2 – Koch Media

Tymon Smek­tała ist nicht nur ein popu­lä­rer pol­ni­scher Rap­per, son­dern auch Lead Desi­gner von Dying Light 2. Der Ego-Shoo­ter soll auf die Stär­ken des Vor­gän­gers – flüs­si­ges Par­cours-Game­play, gefähr­li­che Zom­bie-Hor­den in der gesam­ten Stadt, viel Loot und Cha­rak­ter­ent­wick­lung durch Skills sowie ein sta­bi­ler Online-Koop-Modus – auf­bau­en und euren Ent­schei­dun­gen im Spiel Gewicht ver­lei­hen. Auf der E3 2018 visua­li­sier­te man das in Form der Was­ser­knapp­heit. Unter­schied­li­che Frak­tio­nen buh­len um das wert­vol­le Gut und je nach­dem für wel­che Orga­ni­sa­ti­on ihr Auf­trä­ge erle­digt ver­än­dert sich das Bild der euro­pä­isch ange­hauch­ten The City und auch das Leben der Ein­woh­ner. Auf der games­com 2019 wur­de die exakt iden­ti­sche Demo gezeigt, die wir schon auf der E3 2019 in Augen­schein neh­men konn­ten. Dying Light 2-Prot­ago­nist Aiden Cald­well trifft inmit­ten des Höhe­punk­tes der Trink­was­ser­knapp­heit in der ver­schla­ge­nen Bar The Fish Eye auf Wirt Frank. Im Kampf gegen das aktu­ell herr­schen­de Regime wird er schwer ver­letzt und wir ver­fol­gen den Truck der ver­mut­li­chen Übel­tä­ter. Der Ver­lauf des Par­cours ist exakt, wie die Kom­men­ta­re Smek­talas, iden­tisch auf E3 und games­com, sodass wir noch unschlüs­sig dar­über sind, wie offen die Mis­sio­nen wirk­lich ange­gan­gen wer­den kön­nen. Da man aber auf dem Vor­gän­ger aus­bau­en und noch mehr Frei­heit bie­ten möch­te wären wir schon sehr über­rascht, wenn die Mis­sio­nen nicht einen hohen Wie­der­spiel­wert bie­ten wür­den. Zurück zur Action: Wir kön­nen den Truck des Pas­san­ten Ste­ve ent­we­der über­neh­men, um Gun-bla­zing in das Aquä­dukt, in dem sich der Colo­nel auf­hält, ein­zu­drin­gen oder las­sen uns unauf­fäl­lig von dem dort bekann­ten ner­vö­sen Typen direkt hin­ein­kut­schie­ren. Der Vor­spie­ler wählt den lei­se­ren Weg, am Ende ist Dying Light 2 aber dann doch ein Shoo­ter und lässt sich nicht ohne einen ein­zi­gen Kill abschlie­ßen, wie wir auf Nach­fra­ge auf der E3 erfuh­ren. Beim Colo­nel ange­langt wird unse­re gesam­te Moti­va­ti­on hin­ter­fragt: Er gibt vor nichts von dem Angriff auf Frank zu wis­sen und sieht uns als Mario­net­te in einem Coup, der ihn stür­zen soll. Wie so oft dür­fen wir aus unter­schied­li­chen Alter­na­ti­ven wäh­len, etwa den Colo­nel ver­scheu­chen, ihn zu töten oder ihm zu glau­ben. Wir las­sen ihn lau­fen und stel­len die Was­ser­pum­pen an und sie­he da, der Colo­nel behielt Recht und eine neue Macht hat Ein­zug erhal­ten. Ob sich das als Gut oder Schlecht für die Bevöl­ke­rung her­aus­stellt, muss sich dann erst zei­gen. Schwer­wie­gen­de Ent­schei­dun­gen wie die­se kön­nen laut Smek­ta­la nicht zurück­ge­nom­men wer­den, aller­dings wird man klei­ne­re Fehl­trit­te durch dar­auf­fol­gen­de Ent­schei­dun­gen aus­bü­geln kön­nen. Anfang 2020 soll Dying Light 2 für PC, PS4 und Xbox One erschei­nen.

XIII Remake – Microids

Eine der gro­ßen Über­ra­schun­gen die­ses Spie­le-Som­mers ist die Rück­kehr von XIII. Die Rech­te zu dem 2003 für PC, PS2, Game­Cu­be und Xbox erschie­ne­ne Ego-Shoo­ter aus dem Hau­se Ubi­soft wur­den von dem zwei­ten gro­ßen fran­zö­si­schen Publisher Micro­ids auf­ge­kauft. Die Ver­öf­fent­li­chung war zur Ankün­di­gung vor vier Mona­ten noch für den 13.11.2019 ange­dacht, auf­grund des immensen Erfolgs die­ser Hiobs­bot­schaft will man dem mal­te­si­schen 30 Mit­ar­bei­ter umfas­sen­den Ent­wick­ler­stu­dio Play­Magic noch mehr Zeit geben, das Spiel zeit­ge­mäß umzu­set­zen. Bei Astra­gon konn­ten wir ers­te Spiel­sze­nen aus einer Pre-Alpha-Ver­si­on sehen. Es han­delt sich zunächst ein­mal um ein voll­stän­di­ges Remake und um kein Remas­ter, XIII Remake wird also von Grund auf neu in Unity ent­wi­ckelt, bie­tet aller­dings die 15 Waf­fen und 34 Kam­pa­gnen-Level des Ori­gi­nals. Cool: Der belieb­te 4-Spie­ler-Split­screen-Modus wird ent­hal­ten sein, Plä­ne für einen Online-Modus gibt es nicht. Die Künst­li­che Intel­li­genz (KI) eurer Geg­ner soll kom­plett über­ar­bei­tet wer­den, was wir den Spiel­sze­nen noch nicht ent­neh­men konn­ten. Hin­zu kom­men neue akti­ve und pas­si­ve Skills und eine Sprint-Funk­ti­on. Das Mar­ken­zei­chen XIIIs, der Cel-Sha­ding-Look und die comic­haf­ten Ein­blen­dun­gen, wer­den auch ver­tre­ten sein. Erst­mals dür­fen auf PS4, Xbox One und PC auch Tro­phä­en bzw. Achie­ve­ments gesam­melt wer­den. Mit der Switch-Umset­zung wird man XIII erst­mals mobil spie­len kön­nen. Wir blei­ben gespannt auf das XIII Remake.

Death Stranding – Sony Interactive Entertainment

Zusätz­lich zu den drei Cha­rak­ter-Vide­os, die auf der Ope­ning Koji­ma Night Live gezeigt und von uns bereits bespro­chen wur­den, gibt es in der Enter­tain­ment Area bei Sony ein wei­te­res Vor­stel­lungs­film­chen. Saman­tha Ame­ri­ca Strand (Lind­say Wag­ner), oder auch Ame­lie genannt, und Die-Hard­man (Tom­mie Earl Jenkins) ste­hen Prot­ago­nist Sam Por­ter Brid­ges (Nor­man Ree­dus) sehr nahe. Wir erfah­ren auch den eigent­li­chen Grund dafür, war­um Sam quer durch die USA geschickt wird. Er soll die Welt der Leben­den und die Welt der Toten (unse­re Bezeich­nun­gen!) und auch das gesam­te Land, genannt United Cities of Ame­ri­ca (UCA), wie­der mit­ein­an­der mit­hil­fe sei­ner Dog Tags (genannt Q-Pids) und Kon­troll­punk­ten ver­bin­den – mit freund­li­cher Unter­stüt­zung von Ludens Fan (Geoff Keigh­ley). Eine Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on mit dem Namen FOXHOUND Sons of Liber­ty Homo Demens will das mit Voi­douts ver­hin­dern. Das sind jene Events, in der die Schwer­kraft umge­kehrt wird, bekannt aus den Trai­lern. Sam macht sich auf, von der Ost­küs­te an bis nach Edge Knot City am Pazi­fik vor­zu­drin­gen, um den Kör­per von Ame­lie zu fin­den. Am 8. Novem­ber kön­nen wir das sich von einem Mys­te­ri­um lang­sam in ein Video­spiel ver­wan­deln­de Death Stran­ding auf der PS4 spie­len.

Phantom: Covert Ops – nDreams VR

Bei nDreams VR (Bloo­dy Zom­bies, Shoo­ty Frui­ty) konn­ten wir sowohl auf der E3 als auch auf der games­com eine Demo von Phan­tom: Covert Ops für Ocu­lus-Head­sets auf der Ocu­lus Quest spie­len. Mit Kajak, Scharf­schüt­zen­ge­wehr und C4 aus­ge­stat­tet sol­len wir als Sol­dat einer Spe­zi­al­ein­heit eine Kom­mu­ni­ka­ti­ons­zen­tra­le des Fein­des aus­schal­ten. Und so pad­deln wir enge natür­li­che und künst­li­che Flüs­se in der Vir­tu­el­len Rea­li­tät ent­lang und voll­füh­ren dazu die ent­spre­chen­den Bewe­gun­gen mit den Touch Con­trol­lern. Die Navi­ga­ti­on des Kajaks erfor­dert etwas Ein­ge­wöh­nung. Das Wen­den in engem Raum bei nied­ri­ger Geschwin­dig­keit fiel uns beson­ders schwer. Hat man den Dreh aller­dings eini­ger­ma­ßen raus, ist es ein tol­les Gefühl, durch das Dickicht zu Pad­deln, sich vor Patrouil­len­boo­ten im Farn zu ver­ste­cken und in vol­ler Geschwin­dig­keit das Gewehr zu zücken und Böse­wich­ter aus­zu­schal­ten. Wie der Unter­ti­tel nahe­legt ist ver­deck­tes Vor­ge­hen aller­dings Pflicht. Haben euch die Geg­ner ent­deckt, gehen euch schnell die Lam­pen aus. Da ihr an das Kajak gebun­den seid, ist der Spiel­ver­lauf in gewis­ser Wei­se line­ar. Wir sind aller­dings gespannt, wel­che Mis­sio­nen im fer­ti­gen Spiel auf uns war­ten wer­den. Die Quest-Ver­si­on sieht bereits visu­ell recht schick aus, der Ent­wick­ler bestä­tig­te uns aber, dass die Rift-Fas­sung noch ein gutes Stück­chen detail­lier­ter sein wird. Ocu­lus-Fans freu­en sich dar­über, dass das Spiel Cross-Buy für Quest, Rift und Rift S erschei­nen wird. Noch in die­sem Jahr sol­len wir auf Schleich­fahrt gehen dür­fen.

Spiritfarer – Thunder Lotus Games

Nico­las Gué­rin ist Crea­ti­ve Direc­tor bei Thun­der Lotus Games und ließ uns das oben zu sehen­de Game­play­mate­ri­al von Spi­rit­fa­rer auf­zeich­nen. Dabei han­delt es sich um ein gemüt­li­ches Manage­mentspiel über das Ster­ben. Reich­lich unge­wöhn­lich sind auch die Cha­rak­te­re, auf die wir als Cha­ron (Fähr­mann der Ver­stor­be­nen) Stel­la tref­fen. Bevor wir vie­le Wor­te ver­schwen­den, soll­tet ihr euch die­ses ein­zig­ar­ti­ge Spiel in Bewe­gung anse­hen. Von char­man­ten Dia­lo­gen über stim­mi­ge Musik bis hin zu dem knap­pen Dut­zend an auf­lo­ckern­den Mini­spie­len auf der Fäh­re macht das Spiel bereits eine her­vor­ra­gen­de Figur. Spi­rit­fa­rer wird 2020 für Nin­ten­do Switch, Play­Sta­ti­on 4, Xbox One, Mac und PC erschei­nen.

Indivisible

Nach vier lan­gen Jah­ren Ent­wick­lung eines rund 15-köp­fi­gen Teams und cir­ca 50 ange­heu­er­ten Artists wird Indi­vi­si­ble end­lich am 8. Okto­ber erschei­nen. Das fan­ta­sie­vol­le Cha­rak­ter­de­sign, die span­nen­de Mischung aus Jump’n’Run- und Kampf­se­quen­zen, die Echt­zeit- und Run­den­ele­men­te mit­ein­an­der ver­knüp­fen, haben uns bereits zum Release des öffent­lich ver­füg­ba­ren PS4-Pro­to­ty­pen im Win­ter 2015 gefal­len. Anno 2019 auf dem PC sieht das Spiel optisch noch beein­dru­cken­der aus und die Sys­tem grei­fen ange­nehm inein­an­der. Die kurz­wei­li­gen größ­ten­teils ver­ton­ten Dia­lo­ge wer­den übri­gens auch Deutsch unter­ti­telt sein. Die Spiel­welt von Indi­vi­si­ble wur­de so fan­ta­sie­reich gestal­tet, dass wir es nicht erwar­ten kön­nen, sie bald auf PC, PS4 und Xbox One und zu einem spä­te­ren Zeit­punkt auf der Switch erkun­den zu kön­nen.

Cyberpunk 2077

Same old, new voices” lau­tet das Mot­to von Cyber­punk 2077 (PS4, Xbox One, PC) auf der games­com. Die Demo ent­spricht jener der E3 2019. Alle Cha­rak­te­re spre­chen dies­mal aber Deutsch. Für die deut­sche Syn­chro von Cyber­punk 2077 hat CD Pro­jekt RED Ben­ja­min Völz, die offi­zi­el­le Stim­me von Kea­nu Ree­ves, für die Rol­le des stän­di­gen Beglei­ters des Haupt­cha­rak­ter V, John­ny Sil­ver­hand, ver­pflich­tet. Auch der übri­ge Cast kann sich hören las­sen, Glo­ba­Loc in Ber­lin scheint gan­ze Arbeit zu leis­ten. Span­nen­de Neben­in­fo: Völz ist rie­si­ger Cyber­punk-Fan seit­dem er Dia­log­re­gie Bla­de Run­ner im Director’s Cut geführt hat­te. Der 16. April 2020 bleibt für uns wei­ter­hin Gelb ange­stri­chen.

Das war auch schon der 1. Tag der games­com 2019 von uns. Wei­te­re Rück­bli­cke und Ein­drü­cke wer­den natür­lich fol­gen, seid also mit dabei.

XTga­mer berich­tet live von der games­com 2019. Alle Infos, Vide­os, Arti­kel und Pod­casts fin­det ihr auf unse­rer Micro­si­te.

Twitch Live Stream is ONLINE
Twitch Live Stream is OFFLINE